Herzlich Willkommen in Lünen!

Vormonat

Vom 30.11.2018 | Geschwindigkeitskontrollen Lünen vom 3. bis 7. Dezember

In der Woche vom 3. bis 7. Dezember führt die Stadt Lünen in folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 03.12.2018:
Hammer Straße
Kamener Straße
Kreuzstraße
Preußenstraße
Baukelweg
Niederadener Straße

Dienstag, 04.12.2018:
Camminer Weg
Alsenstraße
Jägerstraße
Derner Straße
Lutherstraße
Spichernstraße

Mittwoch, 05.12.2018:
Ebertstraße
Lanstroper Straße
Mohnblumenweg
Im Dorf
Querstraße
Kreisstraße

Donnerstag, 06.12.2018:
Ferdinandstraße
Waltroper Straße
Brambauerstraße
Brechtener Straße
Achenbachstraße
Elsa-Brändström-Straße

Freitag, 07.12.2018:
Am Vogelsberg
Cappenberger Straße
Schulstraße
Alstedder Straße 
Münsterstraße
Wehrenboldstraße

www.luenen.de/blitzer

Trenner Artikeldatum

Vom 29.11.2018 | "Tonies" erobern die Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Lünen bietet ab sofort "Tonies" zur Ausleihe an. Tonies sind kleine Figuren in Gestalt bekannter Kinderbuchhelden: Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen, der Kleine Drache Kokosnuss, die Olchis oder der Räuber Hotzenplotz sind beispielsweise dabei.

Die Figuren gehören zu einem Audiosystem. Sie enthalten Hörspiele oder Hörbücher, aber auch Musik oder Sachtexte. In jedem Tonie steckt ein NFC-Chip. Beim Aufsetzen der Hörfigur erkennt die Toniebox den Tonie und weiß, was sie abspielen soll. Die Tonieboxen sind leicht zu bedienende, gut gepolsterte Würfel ohne Ecken und Kanten. Sie haben zwei Ohren, die gezupft werden können, um die Lautstärke zu verändern. Kinder stellen die Figuren einfach auf die Box und das Hörspiel startet sofort. Im Fuß jeder Figur ist ein Magnet, der sie an Ort und Stelle hält, auch wenn Kinder die Box mit sich herumtragen.

"Tonies sind unheimlich nachgefragt", sagt Büchereileiterin Beate Convent, "wir freuen uns, dass wir Kindern und Eltern jetzt dieses Angebot machen können". Die Stadtbücherei hat momentan zwei Tonieboxen und 60 Figuren im Verleih. "Und wir bauen das Tonie-Angebot auch noch weiter aus", kündigt die Büchereichefin an. Eine weitere Box stellt die Bücherei in ihren Räumen zum Ausprobieren bereit. Dort ist das Abspielen mit Kopfhörern immer möglich.

Ohne zusätzliche Gebühren können Benutzerinnen und Benutzer mit einem gültigen Leseausweis die Audio-Würfel und Figuren ausleihen. Die Technik der Tonie-Boxen ist WLAN-basiert, aber die Boxen sind zu Hause auch ohne Internetverbindung nutzbar. Die Figuren können auch ohne Box ausgeliehen werden, denn sie funktionieren auch mit einer eigenen Toniebox zu Hause. Eine Altersbeschränkung gibt es für die Ausleihe nicht.

Internet: www.luenen.de/stadtbuecherei

Vom 29.11.2018 | Plan gegen Lärm: Öffentlichkeit kann sich beteiligen

Die Stadt Lünen hat einen Lärmaktionsplan der Stufe II aufgestellt. Damit folgt sie der EU-Umgebungslärmrichtlinie. In der Lärmaktionsplanung wird die aktuelle Lärmsituation bewertet und ein Maßnahmenkonzept entwickelt, um schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Umgebungslärm zu mindern. Der Lärmaktionsplan der Stufe II der Stadt Lünen enthält Maßnahmenvorschläge, diese werden in der Stufe III, die derzeit in Arbeit ist, überprüft und konkretisiert.

Die Öffentlichkeit kann sich an der Lärmaktionsplanung beteiligen und sich zu den Vorschlägen äußern. Dazu steht der Lärmaktionsplan der Stufe II ab Montag (3. Dezember) online zur Verfügung, Stellungnahmen und Anregungen können im Zeitraum vom 3. Dezember bis zum 11. Januar abgegeben werden. Auch das ist online möglich. Der Lärmaktionsplan sowie weiterführende Informationen finden sich unter www.luenen.de/stadtplanung.

Außerdem liegt der Lärmaktionsplan in diesem Zeitraum auch zu den üblichen Servicezeiten im Technischen Rathaus in der Abteilung Stadtplanung (Willy-Brandt-Platz 5, 3. Obergeschoss) zur Einsichtnahme aus.

Vom 29.11.2018 | Ein faires Lichtlein brennt

Zur Adventsfeier beim Frühstücksbasar Gahmen laden die Leiterin des Projekts FairTrade Town Lünen, Gabriele Schiek, und die Leiterin des Frühstücksbasars der evangelischen Kirchengemeinde Horstmar-Preußen, Elke Elandt-Dahlmann ein. Die Feier findet am 6. Dezember um 9 Uhr im Bürgerzentrum Gahmen, Kümperheide 2, statt.

Es gibt Geschichten und Geschichtliches über Gahmen und Lünen-Süd, erzählt von der Stadtführerin Gabriele Germer. Pfarrerin Dr. Katrin Stückrath bringt den Gästen den Nikolaus und sein Wirken näher und sorgt für musikalische Begleitung. Dazu gibt es ein reichhaltiges Frühstück mit fair gehandelten Produkten und ab 11 Uhr besucht der Nikolaus die Veranstaltung.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, es wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 02306 104-1445 (Kristin Heitauer) bis zum 4. Dezember gebeten.

Vom 29.11.2018 | Seniorenbeirat: Letzte Sprechstunde des Jahres am 4. Dezember

Der Lüner Seniorenbeirat lädt am Dienstag, 4. Dezember in der Zeit von 10 bis 12 Uhr zur letzten Sprechstunde des Jahres ins Foyer des Rathauses ein. Die anwesenden Beiratsmitglieder freuen sich wie immer auf Gespräche mit allen Interessierten und nehmen gerne deren Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik entgegen.

Die Sprechstunden werden im kommenden Jahr, in der Regel jeweils am ersten Dienstag eines Monats, fortgesetzt.

Internet: www.luenen.de/seniorenbeirat

Trenner Artikeldatum

Vom 28.11.2018 | Informationen zum Leben mit Sehverlust

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember richtet der Behindertenbeirat der Stadt Lünen am darauffolgenden Freitag eine Veranstaltung mit dem Titel "Leben mit Sehverlust" aus. Am 7. Dezember berichten ab 10 Uhr im Lükaz eine betroffene Person und eine Rehabilitationslehrerin für Blinde und Sehbehinderte von ihren Erfahrungen und vom Umgang mit dem Verlust der Sehkraft.

In Deutschland leben rund 145.000 blinde Menschen und bis zu 1,1 Millionen Menschen mit einer Sehbehinderung, das bedeutet, mit einer Sehkraft von weniger als 30 %. Von Sehbehinderung spricht man erst, wenn diese Beeinträchtigung dauerhaft ist. Die Veranstaltung gibt unter anderem Antworten auf die Fragen: Wie gehen Menschen mit der Diagnose einer dauerhaften Beeinträchtigung um? Woher bekommen sie Hilfe? Und: Wer kann diese Menschen unterstützen? Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Betroffene und ihre Angehörigen, sondern an alle Lünerinnen und Lüner, die das Thema interessiert. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember jeden Jahres ruft die UNO seit 1992 aus. Er soll jedes Jahr das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten und den Einsatz für die Würde, Rechte und das Wohlergehen dieser Menschen fördern.

Internet: www.luenen.de/behindertenbeirat

Vom 28.11.2018 | 5. Dezember: Kanalbrücke Bergstraße für einen Tag gesperrt

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung führt am Mittwoch, dem 5. Dezember, in der Zeit von 7 bis 20 Uhr Restarbeiten an der neuen Kanalbrücke Bergstraße durch. Dafür muss die Bergstraße zwischen Buchenberg und Karlstraße gesperrt werden.

Für den motorisierten Verkehr wird eine Umleitung von der Bergstraße über die Kupferstraße, Gahmener Straße, Karlstraße und zurück auf die Bergstraße eingerichtet.

Für Fußgänger und Radfahrer wird eine Ausweichmöglichkeit über den Gahmener Kamp, die Gahmener Straße und die Karlstraße ausgeschildert.Vom 28.11.2018 | Amtsblatt Nr. 27/2018 ist am Mittwoch, dem 28. November erschienen

Vom 28.11.2018 | Amtsblatt Nr. 27/2018 ist erschienen

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 27/2018) ist am Mittwoch, dem 28. November erschienen. Es hat folgenden Inhalt:

  1. Lärmaktionsplan Stufe II;
    hier: Beteiligung der Öffentlichkeit
  2. Kraftloserklärung der Sparkassenurkunden 30057236 und 30059273

Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.

Trenner Artikeldatum

Vom 27.11.2018 | Kita Querstraße lädt zum Weihnachtsbasar ein

Viele schöne, selbstgemachte Produkte sind im Laufe des Jahres im Elterncafé der städtischen Kita Querstraße entstanden. Diese können am Freitag, 30. November, und Samstag, 1. Dezember, jeweils in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, an einem Basarstand im Rewe-Markt in Lünen-Horstmar erworben werden. Im Angebot sind unter anderem selbstgefertigte Flaschenlichter, Fensterwichtel, Weihnachtsketten und Wellnesssets.

Der gesamte Erlös des Basars kommt den Kita-Kindern zugute. Wer noch auf der Suche nach einem kleinen Geschenk oder Weihnachtsdekoration ist, kann hier fündig werden. Die Kita-Kinder, die Eltern und das Team der Kita Querstraße freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher.

Vom 27.11.2018 | Weihnachtsbasar im Hansesaal: Cafébetreuer gesucht

Wegen einer kurzfristigen Absage gibt es momentan keine Gruppe, die das traditionelle Café beim Weihnachtsbasar im Hansesaal am Sonntag (2. Dezember) betreut. Deswegen sucht das Kulturbüro der Stadt Lünen dringend nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die das Café übernehmen können. Das Kulturbüro richtet seine Suchanfrage vor allem an Vereine, Verbände und Gruppen, auch Zusammenschlüsse von Privatpersonen sind denkbar.

Wer sich meldet, sollte Freude daran haben, für die Besucher des Basars zwischen 11 und 17 Uhr Waffeln zu backen und sie mit Plätzchen und Getränken zu versorgen. Ein Standgeld wird dafür nicht erhoben und der Reinerlös kommt der jeweiligen Gruppe zugute. Interessierte Vereine, Gruppen oder Privatpersonen können sich beim Kulturbüro Lünen unter der Telefonnummer 02306 104-2299 melden.

Die regulären Öffnungszeiten und damit auch die Zeiten der telefonischen Erreichbarkeit des Kulturbüros sind bis auf weiteres eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=368

Trenner Artikeldatum

Vom 26.11.2018 | Baumpaten sorgen für Atmosphäre in der Innenstadt

21 Baumpaten begrüßten Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Christina Kröger vom Kulturbüro der Stadt Lünen am Samstag, 24. November, auf dem Weihnachtsmarkt. Unter den Baumpaten waren Unternehmen, Familien, Schulklassen, Kitas, kirchliche Jugendgruppen und viele andere. Sie schmückten jeweils einen Baum in der Lüner Innenstadt.

In diesem Jahr beteiligten sich der Pflegedienst Müller, die Kita Kleiner Kreisel, die Reservistenkameradschaft Lünen, das Kinderhaus Lünen e. V., die Tageseinrichtung für Kinder Florian e. V., die Interessengemeinschaft Mauerstraße/Silberstraße/Roggenmarkt, die Tagespflege an der Lippe, die Firma Aurubis, die Familie Lerch, die Familie Brehm, der Arbeitskreis der Tagesmütter Lünen, die Firma Tasty Partyservice + Catering GbR, Sara und Christian Köhler, die Messdiener von St. Marien, St. Gottfried und St. Ludger, die Evangelische Jugend Lünen – Stadtinsel, die Abgedreht! Filmcrew Lünen, der Gemeinsam Wohnen Lünen e. V., das Multikulturelle Forum, der 4. Jahrgang der Schule am Lüserbach, die Kindergärten St. Gottfried, St. Marien und St. Norbert sowie die Gottfriedschule. Die Weihnachtsbäume stellte das Kulturbüro der Stadt Lünen zur Verfügung. Bürgermeister Kleine-Frauns bedankte sich für das Engagement der Baumpaten und lobte ihren Beitrag zur besonderen Atmosphäre in der Lüner Innenstadt während der Advents- und Weihnachtszeit.

Vom 26.11.2018 | Cappenberger Straße am Samstag gesperrt

Die Cappenberger Straße wird am Samstag, 1. Dezember, von 9 Uhr bis 13 Uhr zwischen den Einmündungen "Am Struckmannsberg" und "Im Dreischfeld" in beide Richtungen voll gesperrt. Der Grund ist eine revierübergreifende Wildschweinjagd.

Ein Umleitung wird über die Laakstraße und die Borker Straße eingerichtet.

Vom 26.11.2018 | Ehrenamtskarte bietet Vorteile auf dem Weihnachtsmarkt

Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte genießen Vorteile an vielen Ständen auf dem Lüner Weihnachtsmarkt. Die Zahl der Kooperationspartner, die Rabatte bei Vorlage der Karte gewähren, ist im Vergleich zum letzten Jahr gestiegen, teilt die Stadt Lünen mit. Unter anderem können Inhaberinnen und Inhaber einer Ehrenamtskarte an teilnehmenden Ständen 10 % bei Olivenholz-, Leder- und Dekorationsartikeln sparen, bekommen 50 Cent Rabatt auf Glühwein, Bratwürstchen und Popcorn sowie 1 Euro Rabatt auf Bratkartoffeln und Crêpes. Außerdem gibt es Sonderangebote für Kinderkarussells. Die teilnehmenden Stände und Fahrgeschäfte erkennt man an einem aushängenden Ehrenamtskarten-Schild.

Mit der Ehrenamtskarte möchten die Stadt Lünen und die Landesregierung ihre Wertschätzung gegenüber den Menschen ausdrücken, die sich in überdurchschnittlichem zeitlichem Umfang ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Voraussetzung für die Vergabe der Ehrenamtskarte ist unter anderem ein ehrenamtliches oder bürgerschaftliches Engagement von durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr, zum Beispiel in einem Verein, in einer sozialen Einrichtung oder freien Vereinigung. Informationen zu den Voraussetzungen und zur Beantragung der Karte gibt es im Rathaus bei Henriette Koll unter der Telefonnummer 02306 104-1310 oder per E-Mail an: ehrenamt@luenen.de.

Vom 26.11.2018 | Jürgen Kleine-Frauns vor Ort: Bürgersprechstunde auf dem Weihnachtsmarkt

Den Bürgermeister treffen und mit ihm ins Gespräch kommen? Das ist am Freitag, 30. November, auf dem Weihnachtsmarkt möglich. Damit setzt Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns seine Bürgersprechstunden "draußen" vor Ort fort. Von 10 bis 12 Uhr ist er an der Ecke Marktstraße/Goldstraße (vor der Drogerie Müller) anzutreffen.

Alle Lünerinnen und Lüner haben dort die Gelegenheit, ihre Fragen direkt an den Bürgermeister zu richten. Er freut sich auf den Austausch und das direkte Feedback vieler interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Vom 26.11.2018 | Anmeldungen an den Lüner Grundschulen: 31 Klassen werden eingerichtet

Die Anmeldungen an den Grundschulen für das kommende Schuljahr 2019/2020 sind am 16. November abgeschlossen worden. Die Zahlen sind verglichen mit den Zahlen des Vorjahres stabil geblieben. Einige Grundschulen werden Schülerinnen und Schüler abweisen müssen, nach dem derzeitigen Stand sind das die Elisabethschule, die Kardinal-von-Galen-Schule, die Leoschule, die Matthias-Claudius-Schule und die Viktoriaschule.

Die Zahlen sind allerdings nur vorläufig: Laut Schulverwaltung fehlen noch Anmeldungen. Obwohl die Schulverwaltung alle Eltern angeschrieben hat, deren Kinder im nächsten Jahr schulpflichtig werden, sind noch nicht alle Anmeldungen erfolgt. Dazu kommen noch sogenannte Antragskinder, also Kinder, die vorzeitig eingeschult werden, obwohl sie noch nicht schulpflichtig sind. Daher ist davon auszugehen, dass sich die Zahlen noch erhöhen werden. Nach dem derzeitigem Stand der Anmeldungen können zum neuen Schuljahr 31 Eingangsklassen an den Grundschulen eingerichtet werden, auch dies hängt aber von der letztendlichen Gesamtzahl der Anmeldungen ab.

Die Schulverwaltung wird noch vor den Weihnachtsferien alle Eltern anschreiben, die ihre schulpflichtigen Kinder noch nicht angemeldet haben. Nach einer erneuten Abfrage der Anmeldezahlen bei den Grundschulen wird dann endgültig feststehen, welche Schulen Kinder abweisen müssen und wie viele Eingangsklassen gebildet werden können.

Der Ausschuss für Bildung und Sport beschließt in seiner Sitzung im Februar die Kommunale Klassenrichtzahl (KKR), also die Anzahl der Eingangsklassen und die Anzahl der Kinder in den Eingangsklassen. Erst nach diesem Beschluss können die Schulleitungen den Eltern verbindlich mitteilen, ob ihr Kind an der Wunschschule angenommen werden kann.

Mit dem Schreiben an die Eltern hat die Schulverwaltung in diesem Jahr auch den Bedarf an Plätzen im Offenen Ganztag oder der Übermittagsbetreuung abgefragt. Damit will die Schulverwaltung die Wünsche und Bedarfe der Eltern erfragen, um auf diese noch besser reagieren zu können.

Vom 26.11.2018 | Alles, was das Herz begehrt: Weihnachtsbasar im Hansesaal am 1. und 2. Dezember

Am ersten Adventswochenende ist es soweit: Der beliebte Weihnachtsbasar lädt große und kleine Gäste wieder zum gemütlichen Stöbern in den Lüner Hansesaal ein. Jedes Jahr zieht es viele Menschen an die rund 90 Kreativstände auf zwei Etagen. Die Besucher können hier die Möglichkeit nutzen, sich mit handgefertigter Adventsfloristik, Kreativ- und Näharbeiten, Strick-, Häkelsachen und vielem mehr auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Aber auch Schmuck für die Liebsten, selbstgemachte Marmelade, Likör und Karten für die Weihnachtspost sind ein beliebtes Mitbringsel vom Basar. Die sozial engagierte Lünerin Marianne Strauch verkauft mit ihrem ehrenamtlichen Team an beiden Tagen wieder gut erhaltenen Trödel und Dekorationen für einen guten Zweck. Der Erlös geht an Familien in Not. Geöffnet ist der Basar am Samstag von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind bis auf weiteres leider eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=368

Trenner Artikeldatum

Vom 23.11.2018 | Geschwindigkeitskontrollen Lünen vom 26. November bis 1. Dezember

In der Woche vom 26. November bis 1. Dezember führt die Stadt Lünen in folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 26.11.2018:
Alsenstraße
Sedanstraße
Bahnstraße
Jägerstraße
Camminer Weg
Spichernstraße

Dienstag, 27.11.2018:
Im Dorf
Niederadener Straße
Preußenstraße
Lanstroper Straße
Kreuzstraße
Hammer Straße

Mittwoch, 28.11.2018:
Hülshof
Moltkestraße
Brunnenstraße
Dortmunder Straße
Parkstraße
Viktoriastraße

Donnerstag, 29.11.2018:
Ernst-Becker-Straße
Schützenstraße
Steinstraße
Mörikestraße
Augustin-Wibbelt-Straße
Cappenberger Straße

Freitag, 30.11.2018:
Münsterstraße
Wehrenboldstraße
Graf-Adolf-Straße
Marienstraße
Gartenstraße
Bäckerstraße

Samstag, 01.12.2018:
Brambauerstraße
Waltroper Straße
Karl-Haarmann-Straße
Achenbachstraße
Mengeder Straße
Brechtener Straße

www.luenen.de/blitzer

Trenner Artikeldatum

Vom 22.11.2018 | 6. Januar 2019, 20 Uhr: Barefoot To The Moon - An Acoustic Tribute to Pink Floyd

Mit hunderten absolvierten Konzerten vor zigtausenden Zuschauern im In- und Ausland sind "Echoes" eine der erfolgreichsten Pink Floyd-Tributebands weltweit. Dabei machen sie dem Original nicht nur musikalisch, sondern auch mit bombastischen und extrem aufwändigen Liveshows alle Ehre. Seit 2015 beschreitet die Band zusätzlich einen komplett anderen Weg und wagen ein spannendes Experiment: Pink Floyd akustisch - ohne Verstärker, Netz und doppelten Boden. Kann so etwas funktionieren? Kann man eine Musik, die wie kaum eine andere von ausladenden synthetischen Sound-Landschaften, verschachtelten elektronischen Klangkaskaden und ungeheurer atmosphärischer Dichte lebt, in eine derart reduzierte Form bringen, ohne dass man die Songs dabei beschädigt? Oder anders formuliert: Kann man barfuß zur dunklen Seite des Mondes gehen?

Mit ihrer Akustik-Show "Barefoot To The Moon" treten "Echoes" am Sonntag, 6. Januar 2019, um 20 Uhr im Lüner Heinz-Hilpert-Theater den Beweis an. Dabei wird die Band um den Ausnahme-Gitarristen und -Sänger Oliver Hartmann (Rock Meets Classic, Avantasia) von einem Streichquartett des Bohemian Symphony Orchestra Prague unterstützt. Die komplexen Songs der britischen Rock-Giganten werden sorgsam entkleidet und mit spartanischem, teils ungewöhnlichem Instrumentarium auf die wesentlichen Strukturen reduziert. Dabei geht keineswegs die einzigartige Magie dieser Musik verloren, im Gegenteil. Vertraute Klänge wechseln ihre Farbe und bislang versteckte Nuancen treten hervor. Im quasi "nackten" Zustand offenbart sich eine faszinierende fragile Schönheit, die so bislang noch nicht zu hören war. Kurz gesagt: "Echoes" legen die Essenz von Pink Floyd frei.

Einzelkarten für 29 bis 39 Euro und weitere Infos sind erhältlich beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=1282

Vom 22.11.2018 | Zebrastreifen: Nur zu Fuß auf die andere Seite

Am Zebrastreifen an der Kreuzung der Cappenberger Straße mit der Schulstraße und der Löwen-Köster-Straße auf Höhe der Tankstelle hat die Stadt Lünen den Schriftzug "Radfahrer bitte absteigen" aufgebracht. An der Kreuzung gab es in der Vergangenheit vergleichswiese viele Unfälle. Die Unfallaufnahmen wurden ausgewertet und dabei fiel auf, dass mehrmals Radfahrer unvermittelt den Zebrastreifen befahren hatten und dadurch Unfälle verursacht hatten. Um auf die Gefahr aufmerksam zu machen und um auf die Verkehrsregelung hinzuweisen, haben Mitarbeiter der Stadt am Mittwoch mit neongelber Sprühkreide die Botschaft auf den Geh- und Radweg geschrieben. Die Aufschrift ist wetterfest und wird mehrere Monate halten.

Die in Lünen regelmäßig tagende Unfallkommission hatte die Aktion als Sofortmaßnahme beschlossen. Bereits Anfang des Jahres waren im Bereich der Kreuzung Markierungsarbeiten durchgeführt worden, um den Unfallschwerpunkt zu entschärfen. Im Zusammenhang mit der Aktion weist die Stadt Lünen darauf hin, dass Zebrastreifen nur zu Fuß sicher benutzt werden können - und nach der Straßenverkehrsordnung auch nur auf diese Weise genutzt werden dürfen.

Vom 22.11.2018 | Lüner Weihnachtsmarkt: Offizielle Eröffnung am Montag, 26. November um 18 Uhr

Der Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen und würzigem Glühwein liegt in der Luft und weihnachtlich geschmückten Hütten mit Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und so manchen Leckereien laden bereits jetzt zum gemütlichen Schlendern über den Lüner Weihnachtsmarkt ein. Ob gemeinsamer Treff mit Freunden am Glühweinstand, ein romantischer Spaziergang durch die Stadt oder Geschenkesuche für die Liebsten zum Fest, der Glanz der "Sternengasse" lässt die Vorfreude auf Weihnachtenbei Jung und Alt, Groß und Klein steigen.

Offiziell eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Montag, 26. November mit dem Anschnitt des Lüner Lebkuchenherzens durch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns um 18 Uhr am "Sternenpavillon" Alter Markt.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen, Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=367

Vom 22.11.2018 | Autor eröffnet Ausstellung "Weisse Wölfe" im Rathaus

Nationale und internationale Verflechtungen der rechtsextremen Szene hat David Schraven aufgedeckt, verfolgt und in seiner Reportage "Weisse Wölfe" öffentlich gemacht. Im Stil einer Graphic Novel zeichnet die Reportage den Weg eines Jugendlichen nach, der immer tiefer in eine Welt aus Hass und Rassenwahn hineingezogen wird. Aus der Reportage, deren Bilder vom Zeichner Jan Feindt stammen, hat Schraven eine Ausstellung gemacht. Im Spätsommer war sie bereits bei den Lüner Bündnisgrünen zu sehen, seit Mittwoch sind die Zeichnungen nun im Rathausfoyer ausgestellt.

David Schraven kam selbst zur Eröffnung seiner Ausstellung und berichtete über seine Recherchen und rechtsextreme Organisationsformen. Er beschrieb, wie sich rechte Gruppen organisieren und verständigen, wie sie Geld beschaffen, mit Waffen handeln und gemeinsame Aktionen vorbereiten. Schraven verband seinen Bericht mit einem eindringlichen Appell gegen Hass und Terror. Es sei das erklärte Ziel der Rechten, Hass zu erzeugen und zu schüren und Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufzubringen. "Sie wollen ein »wir« gegen ein »die« erschaffen", sagte der Journalist. Diesem Ziel, so Schraven, sollten sich engagierte und informierte Bürgerinnen und Bürger entgegenstellen. Daher danke er der Stadt Lünen für die Möglichkeit, die Ausstellung noch länger in der Stadt zu zeigen.

Die Ausstellung kann bis Ende Januar während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. Führungen für Schulklassen bietet der Lüner Aktionskreis gegen Rechtsextremismus und Rassismus an. Anmeldungen dazu sind unter Telefon 02306 1529 (Büro MdL Rainer Schmeltzer) und 02306 1778 (Büro Bündnis 90/Die Grünen, Silke Lenkeit) möglich.

Vom 22.11.2018 | Neue Möglichkeit der Bestattung auf dem Kommunalfriedhof Lünen-Süd

Auf dem Kommunalfriedhof Lünen-Süd bietet die Stadt Lünen ab sofort als neue Grabart den "Urnengarten" an. Der Urnengarten ist ein landschaftsgärtnerisch gestaltetes Urnenfeld. Es wird eine blühende Bepflanzung geben und ab dem Frühjahr werden Sitzmöglichkeiten für Besucherinnen und Besucher installiert. Der neue Urnengarten wird direkt links des Eingangsbereichs eingerichtet. Pro Grabstelle können ein oder zwei Urnen beigesetzt werden.

Die Kosten pro Grabstelle betragen derzeit für 25 Jahre 2.680 Euro, inklusive Namensplatte und Inschrift. Auf der Namensplatte kann Grabschmuck abgelegt werden, die Bepflanzung des Urnengartens wird vom Friedhofspersonal gepflegt.

Vom 22.11.2018 | Max Uthoff kommt - "Moskauer Hunde" am Donnerstag, 29. November um 20 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater

Es gibt viele Möglichkeiten, sich einen schönen Abend zu machen: Man kann den Fernseher einschalten - die Frage ist, ob man sich dann ernst genommen fühlt. Wer auf der Suche nach Wahrnehmung ist und kein Problem damit hat, auf seine Funktion als Konsument reduziert zu werden, kann durchs Internet surfen. Man kann sich auch einfach ins Bett legen, aber so manche, die dann schaut, wer neben ihr liegt, könnte grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren.

Alternativ kann man einen Abend mit dem Kabarettisten Max Uthoff verbringen, der seinen Gästen verspricht, ihnen alles auf einmal zu verschaffen: Das Gefühl des Nicht-Ernst-genommen-werdens, die Reduzierung auf die Funktion als Konsument und grundsätzliche Zweifel an den grundsätzlichen Entscheidungen des eigenen Lebens. Uthoff verspricht, mit seinem Programm andere Menschen aus seinen Gästen zu machen: "Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche." Schließlich sehnten sich doch alle nach Veränderung.

Tickets für Max Uthoffs Auftritt am 29. November gibt es für 18 bis 26 Euro/Schüler und Studenten 9 bis 13 Euro; weitere Infos sind erhältlich beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299 und bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind bis auf weiteres leider eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Veranstaltungen: https://www.luenen-veranstaltungen.de

Vom 22.11.2018 | Jugendfeuerwehr wächst weiter

Sehr positiv war die Bilanz bei der Jahresdienstbesprechung der Jugendfeuerwehr in der Feuer- und Rettungswache Lünen am Samstag (17.11.). Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 40 Mitglieder, 10 Mädchen und 30 Jungen. Bei der letzten Jahresdienstbesprechung waren es noch 38 Mitglieder. Und das Interesse hält an: Die Lüner Feuerwehr führt eine Warteliste mit Kindern und Jugendlichen, die bei der Jugendfeuerwehr mitmachen wollen. Sie können einsteigen, wenn Kapazitäten frei werden: Bei Erreichen des 18. Lebensjahres wechseln Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung und machen Platz für neue Mitglieder. 2018 wechselten fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, 2019 werden es voraussichtlich neun Jugendfeuerwehrleute sein, die diesen Schritt machen.

Unter dem Eindruck der guten Zahlen betonten Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und der Leiter der Feuerwehr, Rainer Ashoff in ihren Ansprachen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen sei und dankten den Jugendfeuerwehrleuten für ihren Einsatz.

Im Bericht über die Aktivitäten in 2018 zeigte sich, dass die Jugendlichen neben ihren regelmäßigen Gruppenabenden viel unternehmen: Höhepunkte des Jahres waren der Orientierungslauf in Unna, das Badwannenrennen in Selm sowie die Segeltour der auf der Ijssel im Frühsommer und der Berufsfeuerwehrtag beim Löschzug Wethmar am 6. Oktober.

Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Theo Ulferts verlieh die Jugendflamme, den Ausbildungsnachweis der Jugendfeuerwehr, in drei Stufen. Die Jugendflamme Stufe 1 erhielten Jamal Baouchi, Johannes Bloemberg, Celine Humpert, Oliver Nohl, Mika Möllmann, Vanessa Rafflenbeul und Justin Schneider. Die Jugendflamme Stufe 2 gab es für Kyell Maurice Gomez und Kira Stadermann und die Jugendflamme Stufe 3 durften sich Fabian Gräwe, Melvin Mikosch, Timo Sander, Tim Stadermann und Luca Stroscher an den Dienstanzug heften.

Der Lüner Feuerwehrchef Rainer Ashoff zeichnete außerdem die jungen Feuerwehrleute mit der besten Dienstbeteiligung aus: Emely Lekzik und Kira Stadermann belegten dabei mit jeweils 85 % Dienstbeteiligung den ersten Platz, Timo Sander und Mika Möllmann mit jeweils 79 % den zweiten Platz. Die vier engagierten Nachwuchskräfte erhielten als Dank Kinogutscheine. Zum Abschluss der Jahresdienstbesprechung beförderte Ashoff den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart André Elting vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister.

Trenner Artikeldatum

Vom 21.11.2018 | Amtsblatt Nr. 26/2018 erscheint am Freitag, 23. November

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 26/2018) erscheint am Freitag, 23. November. Es hat folgenden Inhalt:

  • Planfeststellung für den 4-streifigen Ausbau der B 54;
    hier: Beteiligung der Öffentlichkeit

Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.

Vom 21.11.2018 | Demmin und Panevé¸ys: Delegationen aus Lüner Partnerstädten beim Kinofest

Das Lüner Kinofest stößt auch in diesem Jahr auf großes Interesse in den Partnerstädten. Michael Koch, Bürgermeister der Stadt Demmin, wird eigens zur Abschlussgala aus Mecklenburg-Vorpommern anreisen und den Film "Über Leben in Demmin" anmoderieren.

In diesem Dokumentarfilm schildern Zeitzeugen, was in Demmin im Frühjahr 1945 geschah und wie die Stadt mit dieser schrecklichen Tragödie umgegangen ist und immer noch umgeht. Während die Rote Armee damals heranrückte, nahmen sich Hunderte Demminer das Leben: Sie schnitten sich die Pulsadern auf, vergifteten oder erschossen sich. Eltern töteten erst ihre Kinder und dann sich selbst, ganze Familien gingen mit Steinen beschwert ins Wasser. Wie ist damit umzugehen Dokumentarfilmer Martin Farkas ist dieser Frage nachgegangen - und wird am Sonntag, 25. November, vor der Vorstellung seines Films mit Demmins Bürgermeister Koch und dem Publikum diskutieren.

Der Film wird am Sonntag um 12 Uhr in der Cineworld gezeigt. Karten sind dort noch erhältlich.

Zudem hält sich eine Delegation aus der litauischen Partnerstadt Panevé¸ys anlässlich des Kinofestes in Lünen auf. Seit 2005 eröffnet die Europäische Filmwoche Panevé¸ys in Lünens litauischer Partnerstadt jährlich im April mit einem Film, den das Kinofest Lünen ausgewählt hat. 2013 zeigte das Kinofest auf Vorschlag der Kolleginnen aus Panevé¸ys den litauischen Spielfilm "Vanishing Waves" von Kristina Buozyte.

Vom 21.11.2018 | Wittekindstraße wird gesperrt

Die Wittekindstraße in Lünen-Brambauer wird vom 26. November bis zum 1. Dezember in Höhe der neuen Feuerwache voll gesperrt. In dieser Zeit werden Pflastereinbauten entfernt und es wird Asphalt im Bereich der Ausfahrt der neuen Feuerwache verbaut.

Für die Zeit der Sperrung wird eine Umleitung über Friedhofstraße, Königsheide und Hermannweg eingerichtet.

Vom 21.11.2018 | MIXTAPE - Ein musikalischer Liebesbrief an die verrückten 80er

Die 80er Jahre eröffneten eine völlig neue Möglichkeit, Liebesbriefe zu verschicken. Man brauchte dazu nur einen Kassettenrecorder und eine noch unbespielte Musikkassette. Darauf wurden Lieder überspielt, die man vorher im Radio mitgeschnitten oder auf Schallplatten im Regal stehen hatte. Die oder der Angebetete würde die Botschaft gewiss entschlüsseln, und dann... Doch meist war die Reaktion anders als erhofft. Die Musik sei gut, sogar richtig gut, aber das war es dann leider schon. Und es stimmt: Die Musik dieses verrückten Jahrzehnts zwischen Zauberwürfel und Vokuhila war richtig gut. Und vielfältig: Punk und Neue Deutsche Welle, Michael Jackson, Prince, Bon Jovi, Van Halen, Sting, Talking Heads, Ideal, Rio Reiser, U2, Tina Turners Comeback und und und…

Das Westfälische Landestheater Castrop Rauxel präsentiert am Dienstag, 5. März 2019 um 20 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater die Fortsetzung der bereits Anfang des Jahres ausverkauften Vorstellung "Beat-Club - Die Musik einer Generation" und nimmt die Besucher bei "Mixtape" mit auf eine rasante und witzige musikalische Zeitreise mit großartigen Stimmen und toller Live-Band.

Einzelkarten für 19 bis 29 Euro/Schüler und Studenten 9,50 bis 14,50 Euro und weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Veranstaltungen unter https://www.luenen-veranstaltungen.de

Trenner Artikeldatum

Vom 20.11.2018 | Online-Anmeldung für alle Kitas ist gestartet: Großer Andrang online, wenig Andrang offline

Die Website ist orange und alle Eltern, die ihr Kind für einen Kindergartenplatz im kommenden Jahr anmelden wollen, werden sie besuchen müssen: WebKITA heißt der neue Service, der die Online-Anmeldung für Kindergartenplätze in Lünen möglich macht. Gestern (19.11.) ist die Anmeldephase für das nächste Kindergartenjahr gestartet und der neue Online-Service musste sich im Live-Betrieb bewähren. "Fast alles ist gut und flüssig gelaufen", berichtet André Walter von der Abteilung Tagesbetreuung für Kinder bei der Stadt Lünen, "nur ganz vereinzelt gab es Rückfragen von Eltern, denen wir dann aber per Mail oder Telefon helfen konnten".  Und das, obwohl der Ansturm groß war: "Wir hatten am ersten Tag gleich rund 600 Anmeldungen", so Walter. Er freue sich, dass der neue Service so gut angenommen werde, sagte Walter, aber wies auch gleich darauf hin, dass der Anmeldezeitpunkt nicht entscheidend sei: "Jede Anmeldung im Anmeldezeitraum zwischen dem 19. November und dem 7. Dezember wird vom System gleich behandelt".

Eltern können sich die neue Online-Anmeldung also auch erst einmal in Ruhe anschauen. Für alle, die dann immer noch zweifeln, ob sie alles richtig machen und für alle, die keinen Internetzugang haben, bietet die Stadt auch eine Servicestelle im Rathaus an. Dort können die Eltern gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt die Anmeldemaske ausfüllen. Am ersten Tag des Anmeldezeitraums kamen schon einige Eltern vorbei, verglichen mit dem großen Andrang im Netz war der Andrang in der Servicestelle aber begrenzt. Etwa 45 Beratungen fanden dort am Montag statt.

Freiwillig ist die Teilnahme am WebKITA-Verfahren nicht: Außerhalb des Online-Verfahrens gibt es ab sofort keine Kita-Platzvergabe mehr, teilte die Stadt mit. Auch nicht vor Ort in den Kitas. Alle 43 Kitas in Lünen nehmen an dem Verfahren teil. Das neue System vereinheitlicht die Kita-Anmeldungen in ganz Lünen, über die Träger und Stadtteile hinweg. Es hilft mit verschiedenen Filtern und einer kartenbasierten Suchfunktion auch dabei, die richtige Kita zu finden. Fünf Wunsch-Kitas können die Eltern dann bei WebKITA online angeben. Dabei können sie auch Prioritäten setzen. "Dadurch vereinfacht WebKITA die Vormerkung für die Eltern", sagt André Walter.

Die Online-Vormerkungen in WebKITA sind bis zum 7. Dezember möglich. Danach entscheiden die Kitas, welche Kinder sie aufnehmen. Maßgeblich dafür sind die Kriterien der jeweiligen Einrichtung. Platzzusagen und Einladungen zur Vertragsunterzeichnung werden ab dem 9. Januar an die Eltern über WebKITA verschickt.

Ganz abgeschafft wird der persönliche Kontakt also nicht: Die Verträge unterzeichnen die Eltern nach wie vor persönlich in der Kita. Und auch bevor sie in WebKITA die Vormerkung abgeben, können die Eltern wie bisher den persönlichen Kontakt pflegen: Die Vorab-Information in den Kitas ist immer noch möglich und wird auch gerne gesehen.

Der Service ist erreichbar unter https://webkita.luenen.de.

Vom 20.11.2018 | Zwischen Büchern und Lichtschwertern

21 Kinder im Grundschulalter haben am Freitag, 16. November, in der Stadtbücherei bewiesen, dass sie das Zeug zum Jediritter hatten. Im Rahmen des Leseförderungsprojekts "Star Wars Reads Day" richtete die Bücherei ein Jedi-Training aus.

Die Kinder lösten unter anderem schwierige Buchstabenrätsel und bastelten Star Wars-Masken. Beim Stormtrooper-Kegeln stellten sich die jungen Fans mutig den dunklen Mächten des Imperiums entgegen. Die erfolgreichen Absolventen des Jedi-Trainings konnten sich über eine Urkunde und ein Star Wars-Geschenk freuen.

Für ein besonderes Highlight sorgten die Star Wars Fans Dortmund e.V.: In ihren realistischen Kostümen ermöglichten die Darsteller des Fanclubs es den Kindern, den Helden aus den Filmen hautnah zu begegnen. Zum Abschluss konnten sich die Kinder mit Hilfe des Green Screens der Bücherei verkleidet in verschiedenen Star Wars-Welten fotografieren lassen.

Der Förderverein der Stadtbücherei Lünen unterstützte das Team der Bücherei und sorgte für einen geregelten Waffelnachschub.

Vom 20.11.2018 | Studien- und Berufswahlkoordinatoren erkunden Bäckerei

Das Innenleben einer großen Bäckerei zu erkunden, finden offenbar nicht nur Kinder interessant. Lüner Studien- und Berufswahlkoordinatoren aller Schulformen haben sich am 14. November vor Ort bei der Bäckerei Kanne darüber informiert, wie eine moderne Bäckerei funktioniert. Bäcker Helmut Dupke erklärte die Abläufe in der Backstube und zeigte den Schulvertretern das Equipment der Bäckerei.

Firmeninhaber Wilhelm Kanne informierte die Studien- und Berufswahlkoordinatoren über mögliche Ausbildungsberufe in Lünen und über weitere Ausbildungsmöglichkeiten am Standort des Betriebs in Selm-Bork. Er begrüßte das Interesse der Lehrkräfte an den Möglichkeiten, die sein Unternehmen Schülerinnen und Schülern bietet.

Das Übergangsmanagement Schule - Beruf der Stadt Lünen hatte den Arbeitskreis der Studien- und Berufswahlkoordinatoren aller Lüner Schulformen zu der Betriebsbesichtigung eingeladen. Mit solchen Betriebsbesichtigungen wird den Schulen ein neues Format "Schule im Betrieb" angeboten, als Erweiterung des bestehenden thematischen Angebots. Neben inhaltlichen Schwerpunkten zur Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler, können sich die Lehrkräfte auf diese Weise in Lüner Unternehmen gezielt über Praxis, Praktika und Ausbildung informieren.

Vom 20.11.2018 | Lichtkunst entdecken - Freie Plätze für kostenlose Stadtführung am 24. November

Am Samstag, 24. November, präsentiert der Verein HELLWEG - ein LICHTWEG e.V. die 3. Nacht der Lichtkunst. In dieser Nacht stehen die Lichtlandmarken, illuminierten Industriedenkmäler und Werke der Lichtkunst des östlichen Ruhrgebiets wieder einmal im Fokus. Wer sich selbst auf abendliche Entdeckungstour durch Lünen begeben will, ist herzlich zu einer der zwei kostenlos vom Kulturbüro angebotenen Führungen durch die Stadt eingeladen. Die Touren dauern ca. 90 Minuten und beginnen um 17:30 bzw. 19:30 Uhr. Begleitet wird die Tour von Herbert Hamann (Förderverein für Kunst und Kultur Lünen e. V.). Treffpunkt ist das Lichtkunstwerk "radial" (Lange Straße 90, zwischen der Praxis Dr. Coers und der Herz-Jesu-Kirche). Aufgrund begrenzter Plätze wird um Anmeldung beim Kulturbüro Lünen (02306 104-2299) gebeten.

Ein nützlicher Wegweiser für alle, die sich auf den Weg zu den Lichtkunstwerken weiterer Städte der Hellweg-Region machen, ist die Website www.hellweg-ein-lichtweg.de, hier sind alle Informationen rund um die 3. Nacht der Lichtkunst zu finden.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung: https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=824

Vom 20.11.2018 | Vorfreude auf die Weihnachtszeit: Neue Ausgabe des Veranstaltungsflyers ab Donnerstag erhältlich

Die neue Ausgabe des Lüner Veranstaltungsflyers ist da! Auf der Homepage der Stadt Lünen steht er zum Download bereit. Die Printausgabe liegt ab Donnerstag, 22. November, beim Kulturbüro, im Rathausfoyer und in zahlreichen weiteren Auslagestellen im Stadtgebiet aus.

Es weihnachtet! Durch die Stadt zieht der Duft nach gebrannten Mandeln, Lebkuchen und würzigem Glühwein, bunt geschmückte Tannenbäume verzieren die Innenstadt und die "Sternengasse" erstrahlt in festlichem Glanz - die Vorboten der Weihnacht sind in Lünen allgegenwärtig. Weihnachtlich geschmückte Hütten mit selbstgemachten und kunsthandwerklichen Artikeln, kulinarischen Spezialitäten und tollen Angeboten für Jung und Alt, laden zum gemütlichen Schlendern über den Lüner Weihnachtsmarkt ein.

Auch ein Besuch des Weihnachtsbasars im Hansesaal am ersten Adventswochenende lohnt sich, denn die rund 90 AusstellerInnen bieten auf zwei Etagen Dekorationen rund um Weihnachten, selbstgemachte Marmelade und Likör, Schmuck u.v.m. für die Liebsten an.

Um die Augen der Kinder zum Leuchten zu bringen, lohnt sich ein Besuch der Lippestadt am 8. Dezember, denn dann kommt traditionsgemäß St. Nikolaus mit dem Schiff über die Lippe. Begleitet wird er dabei von zauberhaften Märchenfiguren und verteilt seine Gaben an die Kinder.

Mut beweisen die 150 Taucherinnen und Taucher beim Weihnachtsfackelschwimmen am 15. Dezember. Bereits zum 35. Mal steigen sie in das eiskalte Lippewasser und geleiten die phantasievoll gestalteten und illuminierten Flöße auf ihrer Fahrt. Zum Abschluss erstrahlt die Lippe unter einem farbenprächtigen Bengalfeuerwerk in märchenhaftem Glanz.

Das Heinz-Hilpert-Theater bietet entspannte Stunden bei Konzerten des Chorkreises Lünen-Lüdinghausen, des Don Kosaken Chores Serge Jaroff, beim Weihnachtskonzert mit Gaby Albrecht oder den "12 Tenören". Für Kinder gibt es die interaktive Oper "Die kleine Zauberflöte", bei der sie Papageno am Ende zu seiner Papagena verhelfen. Das Westfälische Landestheater bringt "Ich bin dann mal weg" nach dem gleichnamigen Roman von Hape Kerkeling auf die Bühne.

Doch das ist längst nicht alles! Weitere Termine im Veranstaltungsflyer oder online unter https://www.luenen-veranstaltungen.de.

Weitere Infos und Ticketservice im Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299 und bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Trenner Artikeldatum

Vom 19.11.2018 | Neues Layout für den Weihnachtsmarkt - HÖSTI CARTOONS® zieren Lüner Stadtgebiet

Sicher hat es der ein oder andere bereits entdeckt - das neue Plakat für den Lüner Weihnachtsmarkt. Erstmalig hat der Lüner Weihnachtsmarkt ein echtes "Künstlerplakat". Das Kulturbüro Lünen konnte für die Gestaltung den Cartoonisten Stephan Höstermann gewinnen, eigens für den Lüner Weihnachtsmarkt ein Plakat zu gestalten. Unter dem Namen "Hösti" ist er den Besuchern des Lüner Weihnachtsmarktes ein Begriff. Seit Jahren ist "Hösti" mit seinem Geschäft auf dem Weihnachtsmarkt präsent und brennt, graviert und zeichnet seine Cartoons auf Holz, Porzellan, Leder und Metall und ist dadurch eine echte Institution. Die Hösti-Hütte findet man in der Lange Straße 3 - 5 (Fußgängerzone). Zukünftig soll es jedes Jahr ein neu gestaltetes Plakat geben.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen, Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Vom 19.11.2018 | Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße: Mehr Sicherheit für Radfahrer

Die Kreuzung der Konrad-Adenauer-Straße mit der Moltkestraße wurde Ende letzter Woche sicherer gemacht. Neue Ampeln wurden bereits vor einigen Wochen installiert, nun folgte auch eine neue Fahrbahnmarkierung. Das Augenmerk lag hier vor allem darauf, Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer zu schützen. Die Fahrradspur rechts der Autofahrerspuren gibt es nicht mehr. Radfahrer, die links abbiegen oder geradeaus fahren wollen, ordnen sich nun auf einem rot markierten Streifen links von der Rechtsabbiegerspur ein. Auf diese Weise begegnen sich an der Ampel geradeausfahrende Radfahrer und rechtsabbiegende Autofahrer nicht mehr. Diese Begegnung hatte in der Vergangenheit zu schweren Unfällen geführt. Auto- oder LKW-Fahrer, die nach rechts abbiegen wollte, hatten geradeausfahrende Radfahrer übersehen.

Radfahrer, die rechts abbiegen wollen, ordnen sich nun gemeinsam mit den Autos und LKW auf der Rechtsabbiegerspur ein: Nicht neben den Autos und LKW, sondern davor und dahinter, so dass die Radler gut zu sehen sind. Dass Fahrräder und Autos, die nach rechts abbiegen wollen, sich eine Spur teilen, wird durch große Piktogramme auf der rechten Spur verdeutlicht.

Für die Markierungsarbeiten wurde die Straße nicht abgesperrt, um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen. Mit der Umgestaltung der Verkehrsführung wurde ein Beschluss des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung vom Februar dieses Jahres umgesetzt. Dem Beschluss vorangegangen waren eine Analyse der Unfallsituation und ein Sicherheitsaudit, die in den Lösungsvorschlag mündeten, der nun umgesetzt wurde. Mit einer vergleichbaren Lösung an der Kreuzung Hohe Straße/Südwall hatte auch die Stadt Dortmund bereits gute Erfahrungen gemacht.

Wegen der neuen Verkehrssituation an der Kreuzung bittet die Stadt Lünen alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, sich besonders umsichtig und rücksichtsvoll zu verhalten.

Vom 19.11.2018 | Seniorenfrühstück zum Thema Sicherheit wird verschoben

Die für den 23. November geplante Frühstücksrunde des Lüner Seniorenbeirats muss aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Dies teilt die Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Veranstaltungen des Seniorenbeirats, Marie-Lis Coenen, mit.

"Das Thema Sicherheit, das an dem Tag mit Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und dem ehemaligen Polizeipräsidenten Klaus Steffenhagen besprochen werden sollte, ist just für ältere Menschen in Lünen ein wichtiges", so Marie-Lis Coenen. Daher werde der Termin auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Diejenigen, die an den Vorverkaufsstellen Lippe Buchhandlung (Münsterstr. 1 c), Tabak Kreutzer (Lange Str. 43) sowie in der AWO-Begegnungsstätte "Zur gemütlichen Schranke" am Hauptbahnhof bereits Karten erworben haben, können sie dort zurückgeben. Der Kaufpreis wird zurückerstattet.

Vom 19.11.2018 | Gewalt an Frauen: Aktionen zum Gedenktag im Lüner Rathaus

Weltweit werden Frauen und Mädchen täglich Opfer von Übergriffen und Brutalität. Daran erinnert der internationale Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November. Aus Anlass des Gedenktages gibt es im Lüner Rathaus am 23. November eine Ausstellung, eine Filmvorführung und einen Infostand, zu denen die Gleichstellungsstelle und das Frauenbüro der Stadt Lünen einladen.

Die Künstlerin Halala Ibrahim ist Irakerin. Vor drei Jahren ist sie aus ihrem Heimatland geflüchtet und lebt heute in Lünen. Ab 11 Uhr präsentiert sie am 23. November im Foyer des Ratssaals ihre Kunstwerke. Im Anschluss zeigt die Gleichstellungsstelle den Film "Monika Hauser - Ein Portrait". Monika Hauser, Gründerin der Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale, ist eine Vorkämpferin gegen sexuelle Kriegsgewalt gegen Frauen und wurde für ihr Engagement 2008 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Der Film thematisiert ihr Engagement und die Entstehungsgeschichte von Medica Mondiale.

Der Arbeitskreis Opferhilfe Lünen der Polizei ist von 10 bis 12 Uhr im Rathaus, informiert über seine Arbeit und zeigt Unterstützungsmöglichkeiten bei Fällen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf.

Gabriele Schiek, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lünen, erläutert, warum die Stadt die Aktionen zum Gedenktag plant: "Alle Frauen und Mädchen haben ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt und in Würde. Aber in der Realität sieht das anders aus." Laut einer Studie des Bundesfamilienministeriums hat in Deutschland jede vierte Frau in ihrem Leben schon einmal körperliche oder sexuelle Gewalt oder beides erfahren. Oft geschieht dies durch Partner oder Ex-Partner. "Mit unseren Aktionen wollen wir zeigen, dass das Thema aktuell ist und wollen erreichen, dass es in den Köpfen der Menschen präsent bleibt", sagt Schiek. 

Veranstaltungsflyer "Anti-Gewalt-Tag 2018" (PDF)

Vom 19.11.2018 | 28. November: "Büchereikino" in der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Lünen lädt am Mittwoch, dem 28. November, ab 16 Uhr wieder zum "Büchereikino - Unterhaltung, Kaffee und mehr" ein. In Kooperation mit dem Förderverein der Stadtbücherei gibt es einen weiteren Überraschungsfilm aus dem Bereich Familienfilm, Literaturverfilmung oder Komödie zu sehen. Im Anschluss ist ein gemeinsamer Austausch über den Film in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen geplant.

Der Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen beträgt 3 Euro. Die Stadtbücherei bittet um vorherige Anmeldung unter der Rufnummer 02306 104-2617 oder direkt in der Stadtbücherei, Stadttorstr. 5.

Öffnungszeiten: Di., Do. und Fr. zwischen 10 und 18 Uhr, Sa. von 10 bis 13 Uhr.

Internet: www.luenen.de/stadtbuecherei

Trenner Artikeldatum

Vom 16.11.2018 | Geschwindigkeitskontrollen Lünen vom 19. bis 23. November

In der Woche vom 19. bis 23. November führt die Stadt Lünen in folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 19.11.2018:
Münsterstraße
Wehrenboldstraße
Wethmar Mark
Schützenstraße
Steinstraße
Graf-Adolf-Straße

Dienstag, 20.11.2018:
Wittekindstraße
Zechenstraße
Brambauerstraße
Waltroper Straße
Elsa-Brändström-Straße
Brechtener Straße

Mittwoch, 21.11.2018:
Alstedder Straße
Am Steinkreuz
Ährenstraße
Im Geistwinkel
Brucknerstraße
Schulstraße

Donnerstag, 22.11.2018:
Stadttorstraße
Kurt-Schumacher-Straße
Bergstraße
Gahmener Straße
Bahnstraße
Jägerstraße

Freitag, 23.11.2018:
Lanstroper Straße
Preußenstraße
Kreuzstraße
Hammer Straße
Niederadener Straße
Kreisstraße

www.luenen.de/blitzer

Trenner Artikeldatum

Vom 15.11.2018 | Nicht alltäglich: Mädchen im Rettungswagen geboren

Bis zum Krankenhaus wollte das Baby offenbar nicht mehr warten: Am frühen Donnerstagmorgen ist ein Mädchen im Rettungswagen zur Welt gekommen. Um 4:13 Uhr war die Rettungswache Brambauer alarmiert worden und der Rettungswagen rückte zur Königsheide aus. Nur zwölf Minuten später konnten Notfallsanitäter Pascal Hollweg und Rettungssanitäter Timo Pfaffenbach die Geburt eines gesunden Mädchens im Rettungswagen protokollieren. Die Zeit hatte nicht einmal ausgereicht, um einen Notarzt anzufordern. Nachdem die Sanitäter die Nabelschnur durchtrennt hatten, transportierten sie die Mutter mit dem Neugeborenen auf dem Arm weiter ins St.-Marien-Hospital.

Für Hollweg und Pfaffenbach war das ein Einsatz, an den sie sich wohl noch lange erinnern werden. Der erfahrene Sanitäter Hollweg sagte, in sechs Jahren Dienstzeit sei es die erste Geburt gewesen, die er im Rettungswagen begleitet habe. Die Nachbesprechung des ungewöhnlichen Einsatzes führte der Leiter der Feuerwehr, Rainer Ashoff, persönlich mit der Rettungswagenbesetzung durch.

Aus dem Krankenhaus kam dann später die Bestätigung: Mutter und Tochter geht es gut. Mit 2970 Gramm Gewicht und 51 cm Körperlänge startete das Mädchen ins Leben. Einen Namen hatten die Eltern noch nicht gefunden, die Feuerwehrleute empfahlen aber spontan "Florentine" - angelehnt an Florian, den Schutzpatron der Feuerwehr.

Vom 15.11.2018 | 20. November: Sprechstunde des Lüner Behindertenbeirats und der Wohnberatung des Kreises Unna

Am Dienstag, den 20. November, lädt der Behindertenbeirat der Stadt Lünen in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr wieder zu seiner regelmäßigen Sprechstunde im Foyer des Lüner Rathauses ein.

Als Ansprechpartnerinnen des Behindertenbeirats stehen diesmal Brigitte Steek vom Kreuzbund Lünen e. V. sowie Irmgard Kaufmann vom Club Behinderter und ihrer Freunde e. V. Kreis Unna/Lünen (CBF) am Infostand bereit. Mit dabei ist auch die Wohnberatung des Kreises Unna, vertreten durch Bettina de Sacco und Werner Stickelbruck.

Interessierte sind zudem herzlich eingeladen, ihre Anregungen, Lob und Kritik an den Behindertenbeirat weiterzugeben.

Vom 15.11.2018 | 22. November bis 23. Dezember, täglich von 12 bis 20 Uhr: Weihnachtsmarkt in der Sternengasse

Besonderes weihnachtliches Flair erwartet die Besucher ab dem 22. November, wenn die Fußgängerzone sich zur "Sternengasse" verwandelt, die Herrnhuter Sterne die Innenstadt zum Strahlen bringen, Tannenbäume die Straßen schmücken und der Duft nach gebrannten Mandeln, Lebkuchen und würzigem Glühwein durch Lünen zieht.

Weihnachtlich geschmückte Hütten mit selbstgemachten und kunsthandwerklichen Artikeln an unseren "Kreativhütten", tolle Angebote für Jung und Alt, sowie eine große Auswahl an kulinarischen Spezialitäten laden zum gemütlichen Schlendern über den Lüner Weihnachtsmarkt ein. Ob gemeinsamer Treff mit Freunden am Glühweinstand, ein romantischer Spaziergang durch die Stadt oder Geschenkesuche für die Liebsten zum Fest, der Glanz der Sternengasse verzaubert jeden Besucher. Die Glanzlichter "Eröffnung mit dem Lüner Lebkuchenherz", "Weihnachtsbasar im Hansesaal", "St. Nikolaus kommt mit dem Schiff", "Weihnachtsfackelschwimmen in der Lippe" sowie die "WinterWunderWelt" runden das diesjährige Festprogramm ab. Jeden Mittwoch ist Familientag mit besonderen Angeboten und Aktionen. Das Kulturbüro heißt gemeinsam mit dem CityRing und den Lüner Geschäftsleuten sowie den WeihnachtsmarkthändlerInnen alle Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern herzlich willkommen.

Ein besonderes Highlight in Lünen sind die beliebten "Kreativhütten" mit (kunst-)handwerklichen und weihnachtlich-kreativen Angeboten. Es wird genäht, gestrickt, gestanzt, gebacken und gebastelt, um die Augen der Besucher zum Leuchten zu bringen. Ein Besuch lohnt sich immer, denn durch das wechselnde Angebot dieser Hütten gibt es wirklich immer etwas Neues zu entdecken.

Auch in diesem Jahr werden wieder Weihnachtsbäume vom Kulturbüro Lünen bereitgestellt, die dann von insgesamt 21 Baumpaten in einer gemeinsamen Aktion am Samstag, 24. November weihnachtlich geschmückt werden.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt traditionell am Montag, 26. November, um 18 Uhr mit dem Anschnitt des Lüner Lebkuchenherzens durch den Lüner Bürgermeister. Die Eröffnung wird ab 15 Uhr musikalisch umrahmt von Björn van Andel an seiner weißen Orgel. Winter- und Märchenfiguren ziehen ab 17 Uhr durch die Sternengasse. Geöffnet haben die Hütten bereits ab Donnerstag, 22. November, vor der offiziellen Eröffnung. Hinweis: Am Totensonntag, 25. November bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.

Am 1. Adventswochenende (1. und 2. Dezember  - Samstag ab 10, Sonntag ab 11 bis 17 Uhr) öffnet der Hansesaal für den Weihnachtsbasar mit rund 90 Kreativständen mit weihnachtlichem Kunsthandwerk seine Türen. Dekorationen rund um Weihnachten, selbstgemachte Marmelade und Likör, aber auch Schmuck für die Liebsten, Karten für die Weihnachtspost, Adventskränze, Schwibbögen, Lichterketten und vieles mehr, was die Wohnung weihnachtlich schmückt, bieten die Basarteilnehmer auf zwei Etagen an. Der Eintritt ist frei! Tipp: Verkaufsoffener Sonntag am 2. Dezember von 13 bis 18 Uhr.

St. Nikolaus kommt traditionsgemäß am 8. Dezember (17:30 Uhr) über die Lippe nach Lünen. Begleitet wird er von zahlreichen Märchenfiguren. Nach dem Anlegen an der Lippekaskade hört sich der heilige Mann Lieder und Gedichte der Kinder an (Anmeldung beim Kulturbüro Lünen 02306 104-2299) und verteilt anschließend seine Gaben. Mit einer weißen Kutsche ziehen der Nikolaus und sein Gefolge danach durch die Stadt. Ein echtes Highlight das jeden - ob Groß oder Klein - begeistert... zum 41. Mal!

Bereits zum 35. Mal treffen sich am 15. Dezember rund 150 Taucherinnen und Taucher zum Fackelschwimmen und steigen mutig in das eiskalte Lippewasser. Sie geleiten die phantasievoll gestalteten und illuminierten Flöße der verschiedenen Vereine und Gruppen auf ihrer Fahrt. Zum Abschluss erstrahlt die Lippe unter einem farbenprächtigen Bengalfeuerwerk in märchenhaftem Glanz. Ab 17:30 Uhr startet der Fackellauf durch die Sternengasse, das Fackelschwimmen findet ab ca. 18 Uhr statt.

Am Freitag, 21. Dezember heißt das Motto ab 15 Uhr: "WinterWunderWelt". Björn van Andel unterhält mit weihnachtlicher Musik und die Innenstadt erstrahlt in festlichem Glanz.

Der Lüner Wintermarkt öffnet vom 24. Dezember bis 6. Januar 2019.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen, Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: https://www.luenen-veranstaltungen.de/Details?id=367

Vom 15.11.2018 | Neuer Jugendamtselternbeirat gewählt

Die Eltern der Lüner Kita-Kinder haben am 6. November einen neuen Jugendamtselternbeirat (JAEB) gewählt. Neuer Vorsitzender des JAEB ist Oliver Kern (Kita Pusteblume). Unterstützt wird er von Nadine Völkel (Kita Querstraße) und Roy Hövener (Kita Waldwichtel). Nadine Völkel wurde zudem als Delegierte für den Landesjugendamtselternbeirat bestimmt.

Insgesamt beteiligten sich an der Wahl zum JAEB die Eltern von 19 der 41 Kitas in Lünen. Organisiert wurde die Wahl von der Stadt Lünen, Abteilung Tagesbetreuung für Kinder. Im Ratssaal im Lüner Rathaus erhielten die Eltern vom stellvertretenden Abteilungsleiter André Walter und von Fachberaterin Ilona Lehnemann eine Übersicht über die Rechte und Pflichten des JAEB. "Der Jugendamtselternbeirat vertritt die Interessen der Eltern aller Kitas gegenüber den Kita-Trägern und dem Jugendamt", erklärte Walter den Zweck des Gremiums. Der JAEB nimmt auch an den Sitzungen des Jugendhilfeausschusses teil.

Die Möglichkeit, einen JAEB als Interessensvertretung der Eltern gegenüber Kitas, Trägern und dem Jugendamt einzurichten, räumt das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) seit dem Jahr 2011 ein. Der erste JAEB in Lünen wurde 2012 gewählt. Ob es überhaupt einen neuen JAEB gibt, entscheiden die Eltern jedes Jahr selbst: In diesem Jahr waren sie einstimmig dafür, dass es die Vertretung auch weiterhin geben soll.

Vom 15.11.2018 | 25 Jahre im Dienst: Ehrungen bei der Stadtverwaltung

Der Erste Beigeordnete Uwe Quitter hat am Dienstag, 13. November, gemeinsam mit dem Fachdezernenten für Personal und Organisation Michael Kuzniarek sowie Annette Wittemeier und Sabrina Delies als Vertreterinnen des Personalrats der Stadt Lünen langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ihrem Dienstjubiläum gratuliert.

Bei einer Feierstunde bedankte sich der Personalchef mit kleinen Geschenken für die geleistete Arbeit. Die acht geehrten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit 25 Jahren im Dienst der Stadt Lünen.

Vom 15.11.2018 | Ausstellung "Weisse Wölfe" im Rathaus: Stadt zeigt grafische Reportage über die internationalen Verflechtungen des rechten Untergrunds

"Weisse Wölfe" ist der Titel einer Ausstellung des Journalisten David Schraven, die die Stadt Lünen ab dem 21. November im Rathausfoyer zeigt. In einer Schwarz-Weiß-Grafik-Reportage enthüllen Autor Schraven und Zeichner Jan Feindt neonazistische Ideologie. Sie zeigen, wie diese gemeinsame Ideologie Terrorzellen wie den "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) mit anderen gewalttätigen Nazigruppen in Deutschland und Europa verbindet. Dabei folgt die Reportage einem Jugendlichen, der immer tiefer in eine Welt aus Hass und Rassenwahn abtaucht.

Der mit dem Wächterpreis ausgezeichnete Journalist Schraven hat recherchiert, wie die NSU-Zelle national und international Kontakte mit Gleichgesinnten pflegte und Anschläge plante. So wurde mit flämischen und deutschen Nazis unter Anleitung eines belgischen Offiziers in einer flämischen Kaserne trainiert, Überfälle und Geiselnahmen durchzuführen. "Wir glauben, man begreift erst vor den Bildern stehend richtig, dass die beschriebenen Handlungen in der grafischen Reportage Realität sind und nicht frei erfunden", sagt Schraven. Der Name seiner Ausstellung "Weisse Wölfe" geht auf den Namen einer vom Verfassungsschutz beobachteten deutschen Rechtsrockband aus dem Sauerland zurück.

Die Ausstellung war im Spätsommer bei den Lüner Bündnisgrünen zu sehen. Der Verwaltungsvorstand der Stadt hat sich dazu entschlossen, sie nun bis Ende Januar 2019 auch im Rathaus zu zeigen - und damit in der Lippestadt zu verlängern. Schraven, Gründer des gemeinnützigen Recherche-Büros Correctiv und von 2007 bis September 2014 Vorstandsmitglied des "Netzwerks Recherche", wird zur Ausstellungseröffnung am 21. November um 16 Uhr im Rathausfoyer anwesend sein und über die Entwicklung der rechtsradikalen Szene berichten.

Die Ausstellung kann während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. Führungen für Schulklassen bietet der Lüner Aktionskreis gegen Rechtsextremismus und Rassismus an. Anmeldungen dazu sind unter Telefon 02306 1529 (c/o Büro MdL Rainer Schmeltzer) und 02306 1778 (c/o Büro Bündnis 90/Die Grünen, Silke Lenkeit) möglich.

Vom 15.11.2018 | Antrittsbesuch: Neue Superintendentin zu Gast bei Bürgermeister Kleine-Frauns

Den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund und der Lüner Stadtverwaltung verabredeten jetzt Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und die neue Superintendentin des Kirchenkreises, Heike Proske.

Die 56-jährige Theologin, die die Nachfolge von Superintendent Ulf Schlüter angetreten hat, kam am Dienstag zum Antrittsbesuch im Lüner Rathaus mit ihrem Ständigen Stellvertreter, Pfarrer Michael Stache, und Pfarrer Friedrich Stiller, der im Kirchenkreis die Bereiche Gesellschaft und Umwelt betreut.

Das Gespräch hatte die Verknüpfung und Stärkung des Ehrenamts im kirchlichen und städtischen Bereich zum Thema - ebenso wie die Vorbereitung des Evangelischen Kirchentages vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund. Diese Veranstaltung wird von der Stadt Lünen unterstützt. So werden unter anderem insgesamt sieben Schulgebäude und Sporthallen als Unterkünfte für Gäste zur Verfügung gestellt. Jürgen Kleine-Frauns: "Wir helfen gerne und nutzen damit auch die Möglichkeit, uns als offene und gastfreundschaftliche Stadt präsentieren zu können."

Vom 15.11.2018 | 11. Dezember: "Guck mal, Madita - es schneit" im Bilderbuchkino der Stadtbücherei

Die nächste Ausgabe des Bilderbuchkinos der Stadtbücherei steht bevor, zu der alle Kinder ab 4 Jahren herzlich eingeladen sind. Am Dienstag, 11. Dezember, wird ab 16 Uhr das Buch "Guck mal, Madita - es schneit" von der bekannten Kinderbuch-Autorin Astrid Lindgren gezeigt und vorgelesen.

Madita und ihre kleine Schwester Lisabet spielen den ganzen Tag draußen. Am nächsten Tag hat Madita Fieber und muss im Haus bleiben, während Lisabet mit Alva in die Stadt fahren darf, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Aber auch zu Hause ist es lustig - da kann man nämlich Pfefferkuchen backen! Doch während Madita mit ihrer Mama den Teig vorbereitet, erlebt Lisabet ein großes Abenteuer...

Die Vorstellung dauert ca. 45 Minuten. Im Anschluss an die Geschichte können Kinder mit ihren Eltern und dem Team der Stadtbücherei gemeinsam basteln.

Ab dem 20. November bittet die Stadtbücherei Lünen um telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 02306 104-2617 oder persönlich in der Stadtbücherei, Stadttorstr. 5, denn die Platzzahl ist begrenzt. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Öffnungszeiten: Di., Do., Fr. von 10 bis 18 Uhr, Sa. von 10 bis 13 Uhr.

Internet: www.luenen.de/stadtbuecherei

Trenner Artikeldatum

Vom 13.11.2018 | Senioren diskutieren Sicherheit beim Frühstück

Der Lüner Seniorenbeirat lädt interessierte Seniorinnen und Senioren am 23. November zur Frühstücksrunde in den Saal der evangelischen Kirchengemeinde St. Georg ein. Ab 9:30 Uhr geht es dort um das Thema „Sicherheit in Lünen“. Dazu diskutieren die Seniorinnen und Senioren mit Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und dem ehemaligen Polizeipräsidenten von Köln und Hagen, Klaus Steffenhagen.

Mitorganisatorin Marie-Lis Coenen kündigt an: „Wir möchten die gefühlte Sicherheit in Lünen zum Thema machen und dabei natürlich vor allem die besonderen Belange von älteren Menschen in Sicherheitsfragen ansprechen. Dazu möchten wir uns informieren lassen und mit unseren Gästen diskutieren.“

Die Teilnahme am Frühstück kostet 5 Euro, Karten gibt es im Vorverkauf in der Lippe Buchhandlung (Münsterstr. 1c), bei Tabak Kreutzer (Lange Str. 43) sowie in der AWO-Begegnungsstätte „Zur gemütlichen Schranke“ am Hauptbahnhof. Außerdem können Karten telefonisch bei den Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Veranstaltungen des Seniorenbeirats, Marie-Lis Coenen (Tel. 02306 6020) und Doris Seemann (Tel. 0231 871724), vorbestellt werden. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Mundharmonikagruppe „Muntermacher“.

Vom 13.11.2018 | Trödelmarkt in der Kita Mühlenbachstraße

Die städtische Kita Mühlenbachstraße in Brambauer lädt am Donnerstag, 22. November, von 14 bis 16:30 Uhr zu einem Trödelmarkt "rund ums Kind" ein. Das Angebot reicht von Kinderkleidung ab Babygröße über Spielzeug bis hin zu Kinderbüchern.

Im Café ist für Waffeln und Getränke gesorgt. Die Eltern, Kinder und das Team der Kita freuen sich auf alle Besucher.

Vom 13.11.2018 | Amtsblatt Nr. 25/2018 erscheint am Donnerstag, 15. November

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 25/2018) erscheint am Donnerstag, 15. November. Es hat folgenden Inhalt:

  • Kraftloserklärung der Sparkassenurkunde 415 005 503

Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.

Vom 13.11.2018 | Lüner Theater feiert Geburtstag - Zeitreise durch 60 Jahre Theatergeschichte

Das Heinz-Hilpert-Theater feiert Geburtstag! Besucher der Jubiläumsveranstaltung am Dienstag, 13. November um 20 Uhr können sich auf eine bunte Zeitreise durch 60 facettenreiche Theaterjahre mit Ehrengästen wie dem bekannten Schauspieler Rufus Beck, Hilperts Chefdramaturg Norbert Baensch, Jochen Nickel und vielen weiteren freuen. Tickets zum Preis von 7 Euro sind beim Kulturbüro Lünen, der Lippe Buchhandlung oder an der Theaterkasse erhältlich. Der Erlös fließt in die Jugendarbeit des Theaterfördervereins.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen, Telefon 02306 104-2299. Die Theaterkasse ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet und unter der Rufnummer 02306 104-2434 erreichbar.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Vom 13.11.2018 | 3. Nacht der Lichtkunst am 24. November

Am 24. November präsentiert der Verein HELLWEG – ein LICHTWEG e.V. die 3. Nacht der Lichtkunst. In dieser Nacht stehen die Lichtlandmarken, illuminierten Industriedenkmäler und Werke der Lichtkunst des östlichen Ruhrgebiets wieder einmal im Fokus. Denn das Städtenetzwerk, das aus zehn Städten und Gemeinden der Hellweg-Region besteht (Ahlen, Bergkamen, Bönen, Hamm, Fröndenberg, Lippstadt, Lünen, Schwerte, Soest, Unna), präsentiert die 43 Lichtkunstwerke zum dritten Mal in gebündelter Form. Stand im vergangenen Jahr ein umfangreiches Programm rund um die örtlichen Lichtkunstwerke im öffentlichen Raum im Vordergrund, so sind es in diesem Jahr die geführten Lichtreisen, die mit unterschiedlichen Touren die beteiligten Städte und deren Lichtkunstwerke miteinander verbinden.

Ein Highlight in diesem Jahr ist sicherlich wieder die Lüner Lichtreise, bei der Installationen mehrerer Städte unter fachkundiger Leitung per Bus "erfahren" werden können. Die Reise führt von Lünen über Schwerte und Fröndenberg zum Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna und wieder zurück nach Lünen. Startpunkt ist das Heinz-Hilpert-Theater. Los geht es um 16:45 Uhr. Der Bus wird um ca. 21:30 Uhr zurück erwartet. Karten kosten 14,90 Euro zzgl. Gebühren und sind nur online unter www.hellwegticket.de erhältlich.

Wer sich selbst auf abendliche Entdeckungstour begeben will, ist herzlich zu einer der zwei kostenlos vom Kulturbüro angebotenen Führungen durch die Stadt eingeladen. Die Touren dauern ca. 90 Minuten und beginnen um 17:30 bzw. 19:30 Uhr. Begleitet wird die Tour von Herbert Hamann (Förderverein für Kunst und Kultur Lünen e. V.). Aufgrund begrenzter Plätze wird um Anmeldung beim Kulturbüro Lünen (02306 104-2299) gebeten.

Ein nützlicher Wegweiser für alle, die sich auf den Weg zu den Lichtkunstwerken weiterer Städte der Hellweg-Region machen wollen, ist die Website www.hellweg-ein-lichtweg.de.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299. Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Trenner Artikeldatum

Vom 09.11.2018 | Geschwindigkeitskontrollen Lünen vom 12. bis 17. November

In der Woche vom 12. bis 17. November führt die Stadt Lünen in folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 12.11.2018:
Im Dorf
Kreisstraße
Niederadener Straße
Preußenstraße
Baukelweg
Lanstroper Straße

Dienstag, 13.11.2018:
Cappenberger Straße
Wehrenboldstraße
Graf-Adolf-Straße
Marienstraße
Gartenstraße
Bäckerstraße 

Mittwoch, 14.11.2018:
Parkstraße
Dortmunder Straße
Moltkestraße
Hülshof
Kupferstraße
Bergstraße

Donnerstag, 15.11.2018:
Münsterstraße
Am Vogelsberg
Steinstraße
Schulstraße
Schützenstraße
Ernst-Becker-Straße

Freitag, 16.11.2018:
Schachtweg
Hoffmannstraße
Spichernstraße
Camminer Weg
Eichendorffstraße
Derner Straße

Samstag, 17.11.2018:
Stadttorstraße
Kurt-Schumacher-Straße
Gahmener Straße
Alsenstraße
Bahnstraße
Karlstraße

www.luenen.de/blitzer

Trenner Artikeldatum

Vom 08.11.2018 | 18. November: Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Rathaus

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, den 18. November, ins Rathaus ein. Sie beginnt um 10 Uhr im Ratssaal (1. OG).

"Der Volkstrauertag ist ein Tag des Gedenkens und des Nachdenkens. Wir wollen an das Unrecht von Willkürherrschaft und an die Schrecken des Krieges, an das Leiden der Menschen, die verfolgt, verschleppt, vertrieben, gedemütigt, verwundet und getötet wurden, erinnern und zugleich auch zu mehr Toleranz und Versöhnung, zu Völkerverständigung und Frieden aufrufen", beschreibt der Bürgermeister das Anliegen dieses Gedenktages.

Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Lünen werden mit einem selbst erstellten Film zur Veranstaltung beitragen. Musikalisch wird die Veranstaltung von Horst Störmer begleitet. Die Rede zur Festveranstaltung hält in diesem Jahr Angela Nowak, Vorsitzende Sozialverbands VDK, Ortsverband Lünen.

Unterstützt wird die Veranstaltung wieder durch die Feuerwehr Lünen, den Lüner Schützenverein von 1332 e.V., die evangelische und katholische Kirchengemeinde des Bereichs Innenstadt, den Stadtverband für Heimatpflege, die Reservisten-Kameradschaft Lünen, den Humanistischen Verband NRW und durch den Sozialverband VDK Lünen.

Vom 08.11.2018 | Märchenmusical für Kinder: Die Bremer Stadtmusikanten musizieren im Heinz-Hilpert-Theater

Esel Emil, Harald Hahn, Hund Kuno und der Katze Karla soll es an den Kragen gehen… Da kommt Esel Emil eine Idee: In Bremen werden doch Stadtmusikanten gesucht. In konfliktreichen turbulenten Proben rauft sich ein unschlagbares Notorchester zusammen. Es gelingt ihnen eine tierisch gute Musik. Auf nach Bremen!! Der Wegweiser zeigt in den dunklen Wald. Doch das Haus, das dort leuchtet, ist keine gemütliche Herberge: Es ist das Haus der wilden Räuber!

Spannend, mit einfühlsamer Komik und viel Musik zeigt theater mimikri am Mittwoch, 21. November um 11 und 16 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater den Weg der vier tierischen Ausreißer in ein eigenes Leben. Mit Schauspiel und Maskenspiel, farbenprächtiger Kostümkunst und einem stimmungsvollen Bühnenbild wird das bekannte Märchen zu einem Augen- und Ohrenschmaus.

Tickets für 8 bis 9 Euro und weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299 und bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Vom 08.11.2018 | Akkordeonorchester Lünen am Sonntag, 18. November im Heinz-Hilpert-Theater

Als Mieter mit dem Mietvertrag Nr. 1 gab das Akkordeon-Orchester Lünen vor 60 Jahren, im November 1958, sein erstes Konzert im neu erbauten Heinz-Hilpert-Theater. Zur Feier dieses Jubiläums tritt das Akkordeon-Orchester Lünen 1951 e. V. am Sonntag, dem 18. November um 17 Uhr nun wieder im Theater auf. Der Konzerttitel "Da Capo - Eine musikalische Zeitreise" verspricht ein kurzweiliges Programm mit Titeln aus sechs Jahrzehnten Unterhaltungsmusik.

Mit dabei: "Schapp-O-KlaX", der Show-Chor der Musikschule Lünen und der Photoclub Lünen, der das Orchester bereits seit dem letztem Jahr bei Auftritten begleitet hat und passend zur musikalischen Zeitreise Fotos des Orchesters sowie aus der Geschichte des Theaters im Foyer präsentieren wird.

Tickets für 14 Euro/erm. 7 Euro und weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299 und bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Vom 08.11.2018 | Anmeldungen ab dem 15. November: Kino für Kinder in der Stadtbücherei

Jeden ersten Donnerstag im Monat wird die Stadtbücherei zum Kinosaal für Kinder ab 6 Jahren. Am 6. Dezember wird ab 16:30 Uhr ein spannendes Weihnachtsmärchen gezeigt: Auf der Flucht vor einer Bande von Dieben versteckt sich das Waisenmädchen Sonja im Königsschloss und hört, dass die Tochter des Königs und der Weihnachtsstern vermisst werden. Mutig macht Sonja sich auf die gefährliche Suche, um dem traurigen König beides zurück zu bringen.

Der Eintritt ist kostenlos. Die Stadtbücherei bittet aber aufgrund begrenzter Plätze ab dem 15. November um vorherige unter der Telefonnummer 02306 104-2617. Selbstverständlich werden auch Anmeldungen vor Ort in der Stadtbücherei, Stadttorstr. 5, entgegen genommen.

Öffnungszeiten: Di., Do., Fr. von 10 bis 18 Uhr, Sa. von 10 bis 13 Uhr.

Internet: www.luenen.de/stadtbuecherei

Trenner Artikeldatum

Vom 07.11.2018 | Ausstellungseröffnung "Künstler im Dialog" am Sonntag, 11. November, 11 Uhr

Am kommenden Sonntag, 11. November, lädt die Künstlergruppe "Offene Ateliers Lünen" zur Eröffnung der Jahresausstellung "Künstler im Dialog" um 11 Uhr in die Stadtgalerie im Hansesaal. Begleitet wird die Veranstaltung mit Jazz- und Weltmusik von Jim Galakti. Besucher können die Ausstellung bis zum 28. November zu den regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros und sonntags von 14 bis 16 Uhr besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen beim Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen, Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: https://www.luenen-veranstaltungen.de

Trenner Artikeldatum

Vom 06.11.2018 | Ehrungen und Verabschiedungen bei der Stadtverwaltung

Erster Beigeordneter Uwe Quitter hat heute (6. November) gemeinsam mit dem Fachdezernenten für Personal und Organisation Michael Kuzniarek sowie Annette Wittemeier und Stefan Radau als Vertreter/-in des Personalrats der Stadt Lünen langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren Dienstjubiläen beglückwünscht bzw. in den Ruhestand verabschiedet.

Bei einer Feierstunde bedankte sich der Personalchef mit kleinen Geschenken und Blumen für die geleistete Arbeit. Die insgesamt 21 geehrten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit 40 Jahren im Dienst der Stadt Lünen oder gehen in den Ruhestand.

Vom 06.11.2018 | Information und Diskussion in Lünen-Süd: Bürgerwerkstatt zum Thema "Mobilität und Verkehr"

Verkehrsprobleme benennen, Verbesserungsvorschläge sammeln und diskutieren: Die Fachleute der Abteilungen Mobilitätsplanung und Verkehrslenkung und der Stadtplanungsabteilung der Stadt Lünen laden am 14. November ab 18 Uhr gemeinsam mit dem Projektbeirat Lünen-Süd alle Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils Lünen-Süd dazu ein, in der Mensa der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule an der "Bürgerwerkstatt Mobilität und Verkehr" teilzunehmen und sich und ihre Ideen einzubringen sowie die Projektideen der Verwaltung kritisch in Augenschein zu nehmen.

Dabei soll es schwerpunktmäßig um folgende Fragen gehen: Wie sehen die Lünen-Süderinnen und -Süder die Gesamtverkehrssituation in ihrem Stadtteil, insbesondere in der Jägerstraße? Wo gibt es Verbesserungsbedarf im Fuß- und Radverkehr? Welche Ideen und Vorschläge haben die Bürgerinnen und Bürger? Wie kann die Stadtverwaltung zur Lösung der Probleme beitragen?

Die Organisatoren laden alle Interessierten dazu ein, sich einzubringen und hoffen auf zahlreiche Teilnehmer/-innen an der Veranstaltung.

Trenner Artikeldatum

Vom 05.11.2018 | Noch mehr Blumenzwiebeln fürs StadtGartenQuartier

Nachdem Anwohnerinnen und Anwohner am 27. Oktober über 700 Blumenzwiebeln an der Einmündung der Barbarastraße gesetzt haben, steht Mitte November die nächste Blumenpflanzaktion im StadtGartenQuartier an: Am 15. November sind die Kinder und Eltern der Kita Marktgasse sowie alle interessierten Anwohnerinnen und Anwohner eingeladen, Blumenzwiebeln vor der Kita Marktgasse zu setzen.

Quartiersgärtnerin Ute Ellermann wird die Aktion begleiten. Sie bringt etwa 500 Blumenzwiebeln und auch Werkzeug mit. Wer eigene Schaufeln, Handschuhe und Ähnliches hat, sollte diese ebenfalls mitbringen. Alle, die sich an der Aktion beteiligen wollen, treffen sich am 15. November (nicht, wie teilweise berichtet am 17. November) um 13.30 Uhr vor der Kita in der Marktgasse. Die Pflanzaktion wird aus Landesmitteln für die Quartiersentwicklung des StadtGartenQuartiers gefördert.

Vom 05.11.2018 | 2. Konzert der Lüner Konzertreihe am 10. November im Hansesaal: Dinis Schemann am Klavier

Die Lüner Konzertreihe präsentiert kammermusikalische Konzerte auf höchstem Niveau. Die hervorragenden KünstlerInnen und überragende Interpretationen machen siezu einem der wichtigsten Aushängeschilder des Lüner Kulturlebens. Am Samstag, 10. November, um 20 Uhr, wird die Jubiläumssaison der Lüner Konzertreihe im Hansesaal Lünen mit Dinis Schemann fortgesetzt. Dinis Schemann gab bereits mit zwölf Jahren seinen ersten Klavierabend. Seitdem hat er über tausend Konzerte als Solist und Kammermusiker gespielt, die ihn in große Säle und auf internationale Festivals führten; u.a. Berliner Philharmonie, Rudolfinum Prag, Storioni Festival Niederlande. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne bildet er das renommierte Schemann Klavierduo. Zu seinen weiteren musikalischen Partnern gehören in dieser Saison u.a. das Klenke Quartett und das Talich Quartett. Einzelkarten für die Konzerte sind nur nach Verfügbarkeit für 28 Euro/erm. 15 Euro an der jeweiligen Abendkasse erhältlich. Die Theaterkasse ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Infos und Ticketservice im Kulturbüro Lünen (Eingang Hansesaal), Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen; Telefon 02306 104-2299.

Die regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sind leider weiterhin eingeschränkt: Mo., Di., Do. von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, Mi. von 9 bis 13 Uhr, Fr. von 9 bis 12:30 Uhr.

Trenner Artikeldatum

Vom 02.11.2018 | Amtsblatt Nr. 24/2018 erscheint am Dienstag, 6. November

Eine neue Ausgabe des Amtsblatts der Stadt Lünen (Nr. 24/2018) erscheint am Dienstag, 6. November. Es hat folgenden Inhalt:

  • Satzung vom 22. Oktober 2018 zur 1. Änderung der Hauptsatzung der Stadt Lünen vom 31. Oktober 2014
  • Kraftloserklärung der Sparkassenurkunde 311 092 993 219

Das Amtsblatt ist ab Erscheinungsdatum kostenlos an der Information im Rathausfoyer, Willy-Brandt-Platz 1, erhältlich oder im städtischen Internetauftritt unter www.luenen.de/amtsblatt abrufbar.

Bei Fragen gibt es Informationen unter der Telefonnummer 02306 104-1260.

Vom 02.11.2018 | Geschwindigkeitskontrollen Lünen vom 5. bis 9. November

In der Woche vom 5. bis 9. November führt die Stadt Lünen in folgenden Straßen Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 05.11.2018:
Paul-Böke-Straße
Alstedder Straße
Ährenweg
Heinrich-Imig-Straße
Am Steinkreuz
Im Geistwinkel

Dienstag, 06.11.2018:
Hammer Straße
Kamener Straße
Kreuzstraße
Preußenstraße
Baukelweg
Lanstroper Straße

Mittwoch, 07.11.2018:
Brambauerstraße
Waltroper Straße
Achenbachstraße
Brechtener Straße
Karl-Marsiske-Straße
Elsa-Brändström-Straße

Donnerstag, 08.11.2018:
Münsterstraße
Wehrenboldstraße
Cappenberger Straße
Schulstraße
Schützenstraße
Ernst-Becker-Straße

Freitag, 09.11.2018:
Schachtweg
Hoffmannstraße
Spichernstraße
Camminer Weg
Eichendorffstraße
Derner Straße

www.luenen.de/blitzer