Herzlich Willkommen in Lünen!

Vom 17.05.2018 | Masterplan "Öffentliche Räume" in Lünen-Süd: Rege Bürgerbeteiligung bei "Planungswerkstatt"

Abbildung: Rege Beteiligung bei der Planungswerkstatt in Lünen-Süd. | Quelle: Stadt Lünen

Wie können die öffentlichen Flächen in Lünen-Süd so gestaltet werden, dass sie den Bürgerinnen und Bürgern als Freizeit- und Erholungsort oder als Treff- und Kommunikationsraum dienen? Diese Frage stand am 8. Mai bei einer großen Planungswerkstatt in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule im Mittelpunkt. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern - den "Experten vor Ort" - wurde an diesem Tag diskutiert, wie sowohl Grün- und Freiflächen als auch Straßen- und Platzräume im Stadtteil so weiterentwickelt werden können, dass sie bestmöglich den Bedürfnissen der Lünen-Süderinnen und -Süder entsprechen.

Vorab präsentierten hierzu die beiden beteiligten Planungsbüros brosk und post welters | partner erste Ergebnisse ihrer Analysen und Pläne. Rund 25 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um daraufhin Anregungen zur Aufwertung und Vernetzung der öffentlichen Räume zu geben.

Ein Schwerpunkt der Diskussion war die Entwicklung und Vernetzung von Grün- und Freiflächen in Lünen-Süd. Hier wurde mit den Teilnehmern des Workshops etwa erörtert, welche Verbesserungsbedarfe es bei der Erreichbarkeit des Südparks gibt oder wie die zukünftig aufgewertete Halde Victoria III/IV integriert werden könnte. Auch die Aufwertung von Wegeverbindungen für Radfahrer und Fußgänger innerhalb der Siedlung, die Einrichtung eines Leitsystems im Stadtteil und die Ansiedlung neuer Freizeitangebote waren Thema der Gespräche.

Die Planungswerkstatt fand im Zuge der aktuellen Erarbeitung des Masterplans „Öffentliche Räume“ statt. Dieser wird durch die beiden Planungsbüros im Auftrag der Stadt Lünen erstellt und soll im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung von Lünen-Süd die Potenziale öffentlicher Räume identifizieren und Vorschläge zur Aufwertung bzw. Vernetzung aufzeigen. Denn mit dem Bau des neuen Bürgerplatzes wurde in Lünen-Süd im letzten Jahr zwar ein erster großer Meilenstein gesetzt, doch die Aufwertung der öffentlichen Räume im Stadtteil soll weitergehen. Mit dem Südpark, dem Preußenhafen und dem Ziethenpark nördlich des Bürgerplatzes, aber auch den angrenzenden Erholungsräumen Halde Victoria III/IV und dem Seepark Horstmar, gibt es im Umkreis noch viel Potenzial zur - teilweise durch Fördermittel finanzierbaren - Weiterentwicklung. 

Hintergrund: Der Masterplan "Öffentliche Räume" wird durch die Planungsbüros brosk landschaftsarchitektur freiraumplanung und post welters + partner im Auftrag der Stadt Lünen erarbeitet. Die Erstellung des Masterplans ist Teil des Stadtumbaus in Lünen-Süd und wird mit Städtebaufördermitteln finanziert. Bereits seit 2011 engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger sowie zahlreiche Vereine, Initiativen und Einrichtungen aus dem Stadtteil gemeinsam mit der Stadt Lünen für eine Stärkung und Aufwertung von Lünen-Süd. Mit der Aufnahme in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau West" Ende 2014 stehen Mittel bereit, Lünen-Süd mit verschiedenen Projekten und Maßnahmen gemeinsam positiv zu entwickeln. Hierzu zählen bspw. die Entwicklung des neuen Bürgerplatzes an der Jägerstraße, das Haus- und Hofflächenprogramm an der Jägerstraße oder auch die energetische Modernisierung und der barrierefreie Umbau des Hauptgebäudes der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Auch weitere Maßnahmen im öffentlichen Raum sind auf Basis der Aussagen des Masterplans vorgesehen. Seit Juni 2015 koordiniert das Team des Stadtteilbüros gemeinsam mit der Stadt Lünen die Umsetzung der verschiedenen Projekte. Als zentrale Anlauf- und Kontaktstelle wurde in der Jägerstraße 35 das Stadtteilbüro eingerichtet. Dort können sich Interessierte bei den beiden Stadtteilmanagern über den Stand der Dinge informieren und eigene Ideen einbringen. 

Kontakt:
Stadtteilbüro Lünen-Süd
Fabian Lollert, Martin Pricken
Jägerstraße 35, 44532 Lünen
Telefon: 02306 9964513
E-Mail: luenen-sued@stadtbuero.com
Internet: www.mein-luenen-sued.de

Weitere aktuelle Nachrichten auf luenen-nachrichten.de