Online-Services

Auslandsgesellschaft.de - Die Welt besser verstehen

Die Auslandsgesellschaft.de wurde als Initiative engagierter Bürger gegründet. Sie ist entstanden aus dem Trauma des Zweiten Weltkrieges und getragen von dem Wunsch nach Verständigung. Dieser Ursprung prägt die Ziele der Auslandsgesellschaft.de bis heute: Einsatz für Völkerverständigung im Sinne von Humanität und Toleranz.

Auf der Grundlage von Völkerverständigung, Humanität und Toleranz arbeitet die Auslandsgesellschaft.de in folgenden Bereichen:

Internationaler Austausch, Studien- und Sprachreisen in alle Kontinente
Die Welt entdecken, andere Kulturen erleben, Menschen vor Ort in ihrem eigenen politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und sprachlichen Umfeld begegnen, dazu lernen, um besser zu verstehen - dies sind die Ziele dieser Programme.

Veranstaltungen zu politischen und kulturellen Themen
In vielfältigen Formen wird die Möglichkeit geboten, gesellschaftlich relevantes Wissen zu erwerben, das Verständnis für politische und kulturelle Zusammenhänge zu fördern und bei der Gestaltung der Zivilgesellschaft mitzuwirken.

Weitere Informationen unter www.agnrw.de

Quelle: Leitbild der Auslandsgesellschaft.de

Europa nicht nur im Herzen – sondern ab jetzt auch in der Verfassung!

25.06.2020: Der Landtag hat entschieden - NRW bekommt ein Europa-Bekenntnis! Das Werben von der Europa-Union NRW und den Jungen Europäischen Förderalisten (JEF) für eine Verfassungsänderung in NRW hat sich ausgezahlt – passend zum 70-jährigen Jubiläum fügt NRW seiner Landesverfassung an prominenter Stelle (Artikel 1 (3)) ein Bekenntnis zu Europa hinzu:

„Nordrhein-Westfalen trägt zur Verwirklichung und Entwicklung eines geeinten Europas bei, das demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen sowie dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist, die Eigenständigkeit der Regionen wahrt und deren Mitwirkung an europäischen Entscheidungen sichert. Das Land arbeitet mit anderen europäischen Regionen zusammen und unterstützt die grenzüberschreitende Kooperation.“

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Gesetz zur Einfügung des Europabezuges in die Landesverfassung vom 19. Mai 2020