Online Services

Kommunalwahlen: SPD stärkste Kraft im Rat, Schmeltzer und Kleine-Frauns in der Stichwahl

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Die SPD ist nach der Kommunalwahl die stärkste Kraft im Rat der Stadt Lünen. Sie erhielt 33,9 % der Stimmen. Damit fiel sie allerdings hinter ihr Ergebnis von 2014 zurück (40,9 %). Die SPD wird 19 Sitze im neuen Rat erhalten. Auf Platz 2 folgt die CDU, die 22,1 % der Stimmen und zwölf Sitze errang. 2014 war sie noch auf 24,5 % gekommen.

Dahinter folgen fast gleichauf die Wählergemeinschaft GFL (14,4 %, acht Sitze) und Bündnis90/Die Grünen (13,8 %, acht Sitze). Die AfD kommt auf 6,8 % und damit auf vier Sitze, die FDP erhält zwei Sitze (3,5 %) und die Linke ebenfalls zwei Sitze (3,2 %). Auch die Freien Wähler Lünen sind mit einem Sitz im Rat vertreten (1,9 %).

Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 41,1 % und damit etwas unter der Wahlbeteiligung von 2014 (44,5 %).

Bei den Wahlen zum Bürgermeister kommt es zu einer Stichwahl: SPD-Kandidat Rainer Schmeltzer (40,9 %) und der aus dem Amt heraus kandidierende Jürgen Kleine-Frauns (36,7 %) werden am 27. September gegeneinander antreten. Sie verwiesen Christoph Tölle (CDU, 16,3 %) und Sascha Gottwald (Freie Wähler Lünen, 6,1 %) auf die Plätze drei und vier. 

Auch der neue Landrat wird erst in einer Stichwahl gefunden werden. Mario Löhr (SPD) und Marco Morten Pufke (CDU) sind dann die Kandidaten. Im Kreistag wurde die SPD stärkste Fraktion, gefolgt von CDU und Grünen. 

Bei der Wahl zum Ruhrparlament wählten die Lüner mehrheitlich SPD (34,1 %). Die CDU erhielt in Lünen 23,7 % der Stimmen, die Grünen kamen auf 18,8 %, als nächstes folgte die AfD mit 7,3 %.

Bei der Integrationsratswahl lagen die Listen "Prosozial" (24,7 %) und "Lichtblicke für Frauen" (22,5 %) am Ende fast gleichauf. Die drittmeisten Stimmen erhielt die Liste "Kulturgesellschaft »Russkij Dom«" (13,6 %)

Die Auszählung verlief reibungslos. "Das Wahlteam der Stadtverwaltung und die vielen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer haben tolle Arbeit geleistet", sagte Wahlleiter Horst Müller-Baß am Abend im Rathaus. "Dafür bedanke ich mich im Namen der Stadt Lünen sehr herzlich. Es war sicherlich eine Wahl unter außergewöhnlichen Umständen. Ich danke deshalb auch den vielen Wählerinnen und Wählern für ihr Verständnis dafür, dass es in dem einen oder anderen Wahlraum etwas länger gedauert hat." Rund 600 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer waren im Einsatz. Gegen 23:35 Uhr war die letzte Auszählung in Lünen beendet.

Alle Einzelergebnisse finden sich unter www.luenen.de/wahlergebnisse und www.luenen.de/wahlergebnisse-integrationsrat .

Teaserbild Wahlergebnisse
(c) Stadt Lünen; Kommunalwahl in Lünen: SPD erneut stärkste Kraft im Rat, Schmeltzer und Kleine-Frauns in der Stichwahl