Online Services

Online-Plattform „Lünen bringt's“ geht an den Start

Erstellt von Pressestelle Stadt Lünen | |   News

Eine Plattform für Lieferdienste und Abholangebote in Lünen ist online. Unter dem Schlagwort „Lünen bringt‘s“ sammelt die Stadt Lünen auf www.luenen.de/luenenbringts Angebote von Geschäftsleuten, die trotz der Corona-Verordnungen ihren Betrieb aufrecht erhalten möchten - beispielsweise mit einem Lieferservice.

Die Corona-Krise trifft auch in Lünen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler, Dienstleistende sowie Gastronominnen und Gastronomen: Sie müssen ihre Läden und Lokale geschlossen halten oder können ihren Geschäften nur unter strengen Auflagen nachgehen. Die Stadt Lünen bietet mit der Online-Plattform in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und dem City-Ring den Lüner Unternehmen Unterstützung an. Auch zur IGS Lünen-Süd und der Brami-Gemeinschaft sowie zu Pro Lünen e.V. hat die Stadt bereits Kontakt aufgenommen. Das Projekt soll sich auf alle Stadtteile erstrecken.

Ins Leben gerufen wurde „Lünen bringt’s“ vom Stadtmarketing und der Initiative „Deine Stadt bringt’s“ aus Münster. Die Initiative hat das Web-Angebot entwickelt, um es Unternehmen zu ermöglichen, auch während der Corona-bedingten Einschränkungen für Kundinnen und Kunden präsent zu sein.

Die Plattform ist online erreichbar unter www.luenen.de/luenenbringts. Sie ist im Aufbau und soll stetig wachsen. Die Stadt setzt darauf, dass schnell viele Unternehmen mitmachen und sich eintragen. Die Verwaltung und Freigabe der Unternehmenseinträge übernimmt die Stadt. Die technische Basis für die Plattform stellt die Initiative „Deine Stadt bringt’s“ bereit, mit der beispielsweise auch die Städte Münster, Dortmund, Unna und Warendorf kooperieren.

„Mit der Plattform wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern eine Hilfestellung geben und zeigen, welche Geschäfte und Gastronomiebetriebe in Lünen für ihre Kunden auch in Corona-Zeiten bereitstehen. Unsere erste Priorität ist natürlich der Gesundheitsschutz. Aber bald danach muss die Hilfe für Gewerbetreibende kommen, die wegen der kontakthemmenden Maßnahmen ihre Geschäfte schließen oder ihre Tätigkeiten einschränken müssen“, sagte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns.

Die Beteiligten bitten Lüner Geschäftsleute, die ein Liefer- oder Abholangebot oder andere - beispielsweise digitale  - Lösungen öffentlich darstellen wollen, dies auf der Plattform einzutragen. Das ist unkompliziert unter www.luenen.de/luenenbringts möglich. Der Eintrag ist kostenlos. Für Rückfragen steht den Unternehmen das Stadtmarketing der Stadt Lünen zur Verfügung, telefonisch unter 02306 104-1778 oder per E-Mail mit dem Betreff „Lünen bringt‘s“ an stadtmarketing@luenen.de.

Information
Für manche Lünerinnen und Lüner sind vielleicht auch die Portale aus Dortmund (www.deinestadtbringts.de/dortmund) und Unna (www.deinestadtbringts.de/unna/) interessant, die auf der gleichen technischen Lösung basieren, wie „Lünen bringt’s“. In Selm können sich Unternehmen auf www.selm-liefert.de eintragen.

Zurück
Online-Plattform „Lünen bringt's“ geht an den Start
(c) Pixabay/Lünen bringt's; Online-Plattform „Lünen bringt's“ geht an den Start